Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung WM-Slopestyle in Aspen
Aus sportheute vom 13.03.2021.
abspielen
Inhalt

Freestyle-WM in Aspen WM-Gold für Ragettli im Slopestyle – Gremaud holt Silber

  • Andri Ragettli holt bei der Freestyle-WM in Aspen die Goldmedaille im Slopestyle.
  • Der Bündner Freeskier hält die Konkurrenz mit einem fantastischen letzten Run in Schach.
  • Bei den Frauen überzeugt Mathilde Gremaud mit WM-Silber.

Die Spannung war am Ende kaum auszuhalten. Andri Ragettli lag im Ziel in Führung, als Alexander Hall als allerletzter Athlet noch einmal einen tollen Run in den Schnee zauberte. Es musste sich für den Schweizer wie Stunden angefühlt haben, ehe die Entscheidung schliesslich feststand: Gold für Ragettli, Bronze für Hall. «Ich fühle mich grossartig», rang der frischgebackene Weltmeister nach Worten.

Volle Attacke im letzten Durchgang

Ragettli lag nach dem 2. Durchgang bereits auf Silberkurs, doch das reichte dem 22-Jährigen nicht.

«Ich wusste, dass ich mein zweites Rail noch verbessern kann. Ich wollte Colby attackieren», so Ragettli. Dank einem fantastischen Run, der mit 90,65 Punkten belohnt wurde, überholte der Flimser den bis dahin führenden Amerikaner Colby Stevenson noch.

Kim Gubser, der zweite Schweizer im Slopestyle-Final, vergab im finalen Durchgang eine noch bessere Klassierung und wurde 5.

Gremaud mit erster WM-Medaille

Bei den Frauen sicherte sich Mathilde Gremaud die WM-Silbermedaille. Die 21-Jährige zeigte einen soliden zweiten Run und musste sich am Ende nur Eileen Gu geschlagen geben. Die erst 17-jährige Chinesin hatte bereits am Freitag im Halfpipe-Wettbewerb triumphiert.

Gremaud kam am Ende auf 77,15 Punkte und distanzierte die drittplatzierte Kanadierin Megan Oldham um knapp einen Punkt. Gu war mit 84,23 Punkten eine Klasse für sich.

Erfahrung bei Grossanlässen

Für Gremaud ist es die erste WM-Medaille überhaupt. Die Freiburgerin hatte bei den Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang im Slopestyle Silber geholt. Bei den X-Games triumphierte Gremaud dreimal im Big Air. Teamkollegin und Olympiasiegerin Sarah Höfflin war im Training gestürzt und verpasste damit den Wettkampf.

SRF zwei, sportlive, 13.3.21, 17:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Natürlich auch Gratulation an Gremaud. Hätte ich fast vergessen!
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Andri Ragettli mit einem Traulauf. Ich frage mich was die Ski Slopestyler noch besser machen können, um auf eine Punktzahl von 92.00 und mehr zu kommen..
    Diese Bewertung der Jury für ihn wie für den letzten Run des Amerikaners, kann ich nicht verstehen! Die sollten höher bewertet werden. Ist meine ganz persönliche Meinung.
    Die Rails waren top. Die Sprünge von Höhe und Schwierigkeit eigentlich nicht mehr zu toppen!
    Dies gilt für beide!
    Was für einer Superwettkampf!
    Ich mag diesen Freestyle!
  • Kommentar von Felix Burch  (Fritzli)
    Andri Rsgettli,das war ein top Run auf den gold Platz,herzliche Gratulation, endlich hat es geklappt, an einer WM mit dem Titel,in den Du so viel investiert hast.Viele harte Trainings,schon im Sommer.
    Ich wünsche Dir für den Dienstag viel Glück,drücke die Daumen.Grüsse aus Engelberg.