Freestyler Lambert schwer am Knie verletzt

Christopher Lambert ist am letzten Tag eines Trainingslagers im finnischen Ruka schwer gestürzt. Der Leader des Schweizer Aerials-Teams zog sich dabei unter anderem einen Kreuzbandriss zu.

Das Bild zeigt, wie Christopher Lambert im Februar in Sotschi abtransportiert wird Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Lambert im Pech Der 27-Jährige verletzt sich am letzten Tag eines vierwöchigen Trainingslagers. Keystone

Lambert verletzte sich in einem besonders unglücklichen Moment. Am letzten Tag eines vierwöchigen Trainingslagers im finnischen Ruka und kurz vor dem Auftakt in die neue Weltcup-Saison passierte das Malheur.

Bei der Anfahrt auf die Schanze verkantete sein Ski, worauf das linke Knie des 27-Jährigen stark verdreht wurde. Die Diagnose ergab einen Riss des Seiten- und des vorderen Kreuzbandes, einen teilweisen Riss des Aussenbandes sowie eine Verrenkung des Knies.

Lambert gibt sich kämpferisch

Sobald das Knie abgeschwollen ist, soll Lambert operiert werden. Trotz des Rückschlags trägt der Teamleader des Schweizer Aerials-Teams seine Situation mit Fassung. «Ich fokussiere mich nun zu 100 Prozent aufs Gesundwerden», lässt sich der Mettmenstetter zitieren.

Bereits an den Olympischen Spielen in Sotschi bekundete Lambert grosses Pech, als er im Training stürzte und in der Folge nicht an den Wettkämpfen teilnehmen konnte.

Video «Ski Freestyle: Der Sturz von Christopher Lambert (sotschi direkt, 16.02.2014)» abspielen

Der Sturz von Christopher Lambert in Sotschi

0:34 min, aus Sotschi-Clip vom 16.2.2014