Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Schweizer Teamleaderin Füllt Smith die letzte Lücke?

Die Skicrosserin hat in ihrer Karriere schon fast alles gewonnen. Eine Olympia-Goldmedaille fehlt ihr aber noch.

Möchte auch in dieser Saison wieder für Furore sorgen
Legende: Möchte auch in dieser Saison wieder für Furore sorgen Fanny Smith. Keystone

Am Samstag erfolgt im chinesischen Secret Garden der Startschuss zur Skicross-Saison. Bei der Hauptprobe für die Olympischen Spiele im Februar 2022 haben 4 Schweizerinnen am Donnerstag die Qualifikation für die Finalläufe geschafft.

Das Skicross-Team der Frauen ist an der Spitze zwar schmaler aufgestellt als dasjenige der Männer. In der Person von Fanny Smith verfügt es aber über die erfolgreichste Athletin aller Zeiten. Zum dritten Mal gewann die Waadtländerin im letzten Winter den Gesamtweltcup, dazu ist sie mit mittlerweile 29 Weltcupsiegen Rekordhalterin. Nicht zuletzt holte sie in Idre mit Bronze ihre 5. WM-Medaille.

Mein Ziel an Olympia ist sicher eine Medaille. Aber es kann sehr viel passieren, vor allem in unserer Sportart.
Autor: Fanny Smith

Einzig Olympiagold hat Smith, die in Pyeongchang 2018 zu Bronze fuhr, noch nicht gewonnen. Dieses letzte fehlende Puzzlestück könnte sie im Februar in Peking holen. Unter Druck setzen will sie sich aber nicht. «Mein Ziel an Olympia ist sicher eine Medaille. Aber es kann sehr viel passieren, vor allem in unserer Sportart», sagt sie gegenüber SRF Sport.

Live-Hinweis

Box aufklappen Box zuklappen

Verfolgen Sie den Skicross-Weltcup in Secret Garden am Samstag ab 05:55 Uhr im kommentierten Livestream in der SRF Sport App.

Schwierige Vorbereitung wegen Corona

Für Smith gibt es für die am Samstag startende Saison auch noch andere grosse Ziele. So strebt sie erneut den Gewinn des Gesamtweltcups an. «Da sieht man, wer über die ganze Saison die besten Leistungen abliefert.»

In der Vorbereitung auf die neue Saison lief für Smith nicht alles nach Wunsch. Im Juni erkrankte sie an Corona. «Es ging alles gut, ich hatte keine Symptome. Aber ich habe einen Monat verloren, weil ich nicht direkt wieder zu intensiv trainieren durfte. Ich musste deshalb meine Planung ein bisschen ändern.»

Video
Smith: «Habe wegen Corona einen Monat verloren»
Aus Sport-Clip vom 26.11.2021.
abspielen

Vier Schweizerinnen in den Viertelfinals

Der Auftakt in Secret Garden ist Smith gut gelungen. In der Qualifikation stellte sie die viertbeste Zeit auf. Damit war sie allerdings nur die drittbeste Schweizerin. Sixtine Cousin fuhr auf Rang 2, Sanna Lüdi wurde Dritte. Mit Talina Gantenbein ist auch die Vierte aus dem Team im Viertelfinal dabei.

Was sie über die neue Olympia-Strecke sagt, erfahren Sie im Video unten.

Video
Smith: «Wir hoffen, dass die Strecke noch anders wird»
Aus Sport-Clip vom 26.11.2021.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Daniel Bachmann  (Dänu82)
    Immer wieder spektakulär anzusehen. Ich wünsche den Skicrosser/innen einen guten Start und viel Erfolg.