Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Skicross in Innichen Fanny Smith triumphiert erneut

Fanny Smith gewinnt auch das 2. Skicross-Weltcup-Rennen in Innichen (It). Alex Fiva wurde 5.

Nach dem Heimsieg vor 4 Tagen in Arosa doppelte Fanny Smith in Innichen nach. Im Final-Run geriet ihr Sieg kurz in Gefahr, als die Schwedin Sandra Näslund kurz die Führung übernahm. Doch Smith konterte postwendend in der nächsten Kurve und fuhr den Erfolg danach sicher nach Hause.

Es war für Smith der 15. Erfolg im Weltcup und der 34. Podestplatz insgesamt auf dieser Stufe.

Fivas folgenschwerer Rempler

Alex Fiva hatte eigentlich auch den Sprung in den Final geschafft. Doch eine Aktion des Bündners bei einem Dreikampf wurde von den Rennrichtern als Foul eingestuft, was eine Degradierung in den kleinen Final zur Folge hatte. Er wurde am Ende 5.

Legende: Video Der Dreikampf mit Alex Fiva abspielen. Laufzeit 01:11 Minuten.
Aus sportlive vom 21.12.2018.

Der Sieg ging an den Franzosen Bastien Midol vor seinem Bruder Jonathan.

9 Schweizer am Start

Für die weiteren Schweizer war bereits vor dem Halbfinal Schluss: Sixtine Cousin und Sanna Lüdi (beide Viertelfinal) scheiterten bei den Frauen ebenso vorzeitig wie Timo Müller, Roman Detraz, Armin Niederer (alle Achtelfinal), Ryan Regez und Joos Berry (beide Viertelfinal) bei den Männern.

Am Samstag bestreiten die Skicrosser erneut ein Rennen in Innichen (ab 11:30 Uhr live SRF zwei).

Lenherr verletzt

Arosa-Sieger Jonas Lenherr musste auf das Rennen in Innichen verzichten. Der 29-jährige St. Galler verlor bei der Trainingsfahrt für den Weltcup-Event in Italien den Kantengriff auf dem Eis und erlitt eine Luxation der linken Schulter. Wie lange Lenherr ausfällt, ist offen.

Sendebezug: Livestream auf der SRF Sport App, 21.12.2018, 13:25 Uhr.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.