Smith auf Podest – Männer enttäuschen

Beim Skicross-Weltcup in Innichen (It) sorgte Fanny Smith mit Platz 2 für das Schweizer Glanzresultat. Den Männern lief es weniger gut.

Video «Der Finallauf in Innichen von Fanny Smith» abspielen

Der Finallauf in Innichen von Fanny Smith

1:00 min, vom 22.12.2016

Smith hatte sich in Italien als einzige Schweizerin für den Wettbewerb qualifiziert. Und die Waadtländerin holte die Kohlen für ihre Teamkollegen aus dem Feuer. Mit beherzten Fahrten stiess die 24-Jährige bis in den Final vor. Dort musste das Zielfoto im Zweikampf zwischen Smith und Marielle Berger Sabbatel (Fr) um Platz 2 für Klarheit sorgen. Die Schweizerin setzte sich hauchdünn durch. Der Sieg ging wie bereits am Mittwoch an Heidi Zacher (De).

Männer gehen leer aus

Im Männerrennen stach keines der 6 Schweizer Asse. Als letzter schied Marc Bischofberger im Halbfinal aus. In einem spektakulären Rennen musste sich der Appenzeller im Kampf um Platz 2 um 9 Hundertstelsekunden geschlagen geben. Im kleinen Final klassierte er sich auf Rang 6.

Bereits im Viertelfinal schied Alex Fiva aus. Der 30-Jährige, der am Mittwoch noch mit Rang 3 geglänzt hatte, kam in seinem Heat beinahe zum Stehen und hatte keine Chance mehr, unter die ersten Zwei zu fahren. Romain Detraz, Jonas Lenherr, Ryan Regez, Armin Niederer blieben alle bereits im Achtelfinal auf der Strecke.

Filip Flisar holte sich seinen 6. Weltcupsieg. Der Slowene hatte wie Zacher bereits am Mittwoch gewonnen.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 22.12.16, 13:25 Uhr