Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Start zum Skicross-Weltcup Kampf um die Schweizer Olympia-Startplätze im Skicross

Auf der Olympia-Strecke in China startet am Samstag die Skicross-Saison. Die Schweizer Aussichten sind verheissungsvoll.

Der Routinier im Männer-Team
Legende: Der Routinier im Männer-Team Alex Fiva. Keystone

Jeder Trainer würde wohl zu gerne mit Ralph Pfäffli tauschen: Der Skicross-Nationaltrainer hat im Schweizer Selektionsprozess für die Olympischen Spiele in Peking im Februar die Qual der Wahl. 9 Männer wollen sich in den 8 Rennen für eine Teilnahme an den Winterspielen weiter aufdrängen. Gesetzt ist keiner, nur 4 dürfen.

Mit Jonas Lenherr fehlt am Samstag beim Olympia-Testlauf in Secret Garden einer von Pfäfflis Topcracks. Der 32-jährige St. Galler, der sich Anfang Oktober im Training in Saas-Fee das Kreuzband im linken Knie angerissen hat, belegte in der letzten Saison den 2. Rang im Gesamtweltcup. Zweimal fuhr er auf das Podest. Damit hat Lenherr die Anforderungen für die A-Limite schon fast erfüllt. Eine Top-16-Klassierung in einem der 8 Rennen bis zum Stichtag am 16. Januar muss er noch liefern.

Live-Hinweis

Box aufklappen Box zuklappen

Verfolgen Sie den Skicross-Weltcup in Secret Garden am Samstag ab 05:55 Uhr im kommentierten Livestream in der SRF Sport App.

Fiva für Olympia praktisch gesetzt

Doch gleichbedeutend mit einer Olympia-Teilnahme ist die A-Limite aufgrund der grossen internen Konkurrenz und der nur 4 verfügbaren Startplätze nicht. Das gilt auch für Alex Fiva. Der 35-jährige Routinier hat die Vorgabe von Swiss Olympic dank dem WM-Titel 2021 über einen anderen Weg bereits ganz erfüllt. Vorausgesetzt Fiva bleibt gesund, ist es unvorstellbar, dass er den Cut nicht schafft.

Video
Archiv: Fiva wird in Idre Weltmeister
Aus Sport-Clip vom 13.02.2021.
abspielen

Im Schweizer Lager schielen indes 7 weitere Athleten auf eines der 4 Olympia-Tickets. Hinter Fiva und Lenherr befinden sich Ryan Regez, Romain Détraz, Joos Berry, Marc Bischofberger, Tobias Baur, Armin Niederer und Luca Lubasch im internen Wettbewerb.

SRF zwei, sportflash, 25.11.21, 22:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen