Ammann bei Skiflug-WM nur Aussenseiter

Mit Simon Ammann und Gregor Deschwanden sind an der Skiflug-WM in Harrachov (Tsch) zwei Schweizer am Start. Nach einer schwierigen Saison zählt der Toggenburger aber nicht zu den Favoriten.

Simon Ammann während dem Skifliegen in Bad Mitterndorf. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Aussenseiter Simon Ammann (hier beim Skifliegen am Kulm) gehört in Harrachov nicht zu den heissesten Siegesanwärtern. Keystone

Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie die Entscheidung bei der Skiflug-WM am Samstag ab 15:55 Uhr live auf SRF zwei und im Livestream.

Nachdem Simon Ammann die Saison mit dem Auftaktsieg an der Vierschanzentournee und 2 weiteren Podestplätzen so richtig lanciert hatte, passte beim Toggenburger nicht mehr viel zusammen.

Sein Auftritt in Sotschi ging komplett daneben und auch nach dem Saisonhöhepunkt kam der vierfache Olympiasieger nie mehr richtig auf Touren. Kein Wunder zählt er in Harrachov nicht zu den grossen Favoriten.

Stoch, Freund - oder doch Kasai?

Zu diesen gehört neben Doppel-Olympiasieger Kamil Stoch der Deutsche Severin Freund, der seit Olympia bereits 3 Weltcup-Siege feiern konnte. Aber auch Noriaki Kasai gilt es zu beachten. Der Japaner hatte vor 22 Jahren ausgerechnet in Harrachov seinen bislang einzigen grossen Titel errungen.

Deschwanden im Aufwind

Für Gregor Deschwanden ist das Überstehen der Qualifikation inzwischen eine Selbstverständlichkeit, das Erreichen des Finaldurchgangs ein Muss. Eine Top-20-Klassierung ist das erklärte Ziel des Luzerners.

Video «Skispringen: Weltcup in Oslo, Grossschanze» abspielen

Das letzte Weltcup-Springen in Oslo

2:17 min, aus sportpanorama vom 9.3.2014