Zum Inhalt springen
Inhalt

Skispringen Ammann dank Traumflug auf Zwischenrang 2

Simon Ammann liegt beim 3. Springen der Vierschanzentournee in Innsbruck nach dem 1. Durchgang auf Platz 2. Der Toggenburger entschied das K.o.-Duell mit Tournee-Leader Thomas Diethart klar für sich.

Ammann landete bei guten Windverhältnissen bei 133,5 Metern und stellte damit die beste Weite des 1. Durchgangs auf. Dennoch liegt der vierfache Olympiasieger bei Halbzeit 1,2 Punkte hinter dem führenden Finnen Anssi Koivuranta.

Im Kampf um den Tournee-Sieg konnte Ammann Boden gut machen. K.o.-Duellgegner und Gesamtleader Thomas Diethart büsste mit einer Weite von 126,5 Metern 3,6 Punkte auf Ammann ein und belegt derzeit Rang 5.

Morgenstern nur Achter

Pech hatte Thomas Morgenstern, vor dem Springen in Innsbruck Zweiter in der Gesamtwertung. Der Österreicher kam bei schlechten Windbedingungen nur auf 119,5 Meter, konnte den Schaden dank den Windpunkten als Achter in Grenzen halten.

Deschwanden stark

Einen guten Sprung zeigte der zweite Schweizer Gregor Deschwanden. Der Innerschweizer flog auf 124 Meter und entschied damit das K.o.-Duell gegen Markus Schiffner (Ö) klar für sich. Bei Halbzeit ist er auf Platz 19 klassiert.