Ammann meistert Qualifikationshürde mühelos

Simon Ammann hat sich zum Auftakt der Vierschanzentournee in der Qualifikation schadlos aus der Affäre gezogen. Der Toggenburger belegte in Oberstdorf mit 128,5 Metern Rang 29.

Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Das erste Springen der Vierschanzentournee in Oberstdorf können Sie am Freitag, 30. Dezember, ab 16:40 Uhr live auf SRF info mitverfolgen.

Simon Ammann bekommt es auf der Schattenbergschanze im 1. Durchgang im K.o.-Duell mit Jurij Tepes zu tun. Der Slowene reihte sich in der Qualifikation als 22. um 7 Positionen besser als der Schweizer ein.

Ammann überflügelte in der Weitenjagd Tepes um 1,5 Meter. Doch fielen seine Haltungsnoten mit zweimal 16,5 und einmal 16,0 abermals sehr dürftig aus.

Mit Luft nach oben

Eine leichte Steigerung wird nötig sein, um auch im Final mit von der Partie zu sein. Der 4-fache Olympiasieger weiss, wo es anzusetzen gilt: «Leider habe ich zum Schluss etwas zu wenig über den Ski rotiert, sonst wäre ich noch 3 bis 5 Meter weiter geflogen.»

Wie schlägt sich der kriselnde Simon Ammann?

  • Er wird in keinem Springen reüssieren.

    57%
  • Er wird ein paar Mal in den Top 10 landen.

    25%
  • Er holt sich Podesplätze.

    4%
  • Er gewinnt die Tournee zum ersten Mal.

    14%
  • 1150 Stimmen wurden abgegeben

Der zweite Schweizer Starter im Oberallgäu, Gabriel Karlen, verpasste die Zulassung zum Weltcup-Springen in Oberstdorf als 52. der Qualifikation (121 m) um 0,4 Punkte denkbar knapp.

SRF-Kommentator Stäuble schildert seine Eindrücke nach der Quali

1:20 min, vom 29.12.2016

Tande mit einem ersten Ausrufezeichen

Die Bestweite in der Qualifikation stellte der Norweger Daniel-André Tande mit einem Satz auf 139 Meter auf. Die weiteren Anwärter auf den Gesamtsieg meisterten ihre erste Aufgabe wie folgt:

  • Domen Prevc: Der Weltcupleader mit schon 4 Tagessiegen auf dem Konto musste sich mit Rang 8 bescheiden. Der erst 17-jährige Slowene war bereits im Training nicht richtig auf Touren gekommen.
  • Stefan Kraft: Der Österreicher gehörte in der Quali zu den Besten. Der Tournee-Sieger von 2015 wurde hinter Doppel-Olympiasieger Kamil Stoch Dritter.
  • Peter Prevc: Der Titelverteidiger belegte in der Ausscheidung Platz 9 unmittelbar hinter seinem jüngeren Bruder. Der 24-Jährige hatte zur Jahreswende 2015/16 mit 7 gewonnen Wertungen (von 8 möglichen) einen Rekord aufgestellt.

Programm 65. Vierschanzentournee 2016/17

Datum
OrtSchanzenrekord
29.12. - 30.12.
OberstdorfSigurd Pettersen (143,5 m)
31.12. - 01.01.
Garmisch-PartenkirchenSimon Ammann (143,5 m)
03.01. - 04.01.
InnsbruckMichael Hayböck (138 m)
05.01. - 06.01.
Bischofshofen
Daiki Ito (143 m)

Sendebebzug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 29.12.2016 22:06 Uhr