Deschwanden mit Karriere-Bestergebnis

Gregor Deschwanden hat in Sapporo mit Rang 19 das beste Weltcup-Ergebnis seiner Karriere feiern können. Nach Durchgang eins lag der Luzerner sogar auf Rang 8. Den Sieg sicherte sich der Tscheche Jan Matura.

Gregor Deschwanden in Japan so gut wie noch nie. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Bestleistung Gregor Deschwanden in Japan so gut wie noch nie. Keystone

Deschwanden setzte bei seinen Flügen nach 128 beziehungsweise 118,5 m auf und erreichte damit zum dritten Mal in diesem Winter in die Top 30. Nach Rang 30 in Kuusamo und Platz 25 anlässlich der Vierschanzentournee in Oberstdorf folgte nun eine weitere Steigerung.

Viele Spitzenspringer nicht in Japan

Deschwanden, der vor Wochenfrist in Sapporo ein Continental-Cup-Springen gewonnen hatte, profitierte bei seinem Bestergebnis von einem ausgedünnten Feld. Von den Top Ten fehlten Gregor Schlierenzauer, Richard Freitag, Andreas Wellinger und Thomas Morgenstern. Auch Simon Ammann hatte auf die Reise nach Japan verzichtet.

Grigoli nicht im Final

Nicht vom Fleck kommt Marco Grigoli. Der Bündner schied im 1. Durchgang als 45. aus. Den Sieg sicherte sich überraschend der Tscheche Jan Matura, der im Alter von 32 Jahren erstmals ein Weltcupspringen gewann.

Video «Skispringen: Weltcup in Sapporo» abspielen

Skispringen: Weltcup in Sapporo

0:21 min, vom 19.1.2013