Jacobsen besser - Ammann und Deschwanden überstehen Quali

Anders Jacobsen hat in der Qualifikation für das letzte Springen der Vierschanzentournee in Bischofshofen vom Sonntag (16.20 Uhr SRF zwei) als Sechster den besseren Eindruck hinterlassen als Leader Gregor Schlierenzauer (Platz 37). Simon Ammann und Gregor Deschwanden überstanden den Cut.

Im Kampf um den Tourneesieg machte der Gesamtzweite Anders Jacobsen in der Qualifikation für das letzte Springen in Bischofshofen den besseren Eindruck. Der Norweger landete nach 130,5 Metern, was für Platz 6 reichte. Im K.o.-Springen trifft er auf Jaka Hlava aus Slowenien.

Leader Gregor Schlierenzauer kam auf lediglich 122 Meter (37. Platz). Damit trifft der Österreicher im Sprungduell auf den Slowenen Robert Kranjec.

Ammann und Deschwanden dabei

Die Schweiz wird im Abschlussspringen mit Simon Ammann und Gregor Deschwanden vertreten sein. Nach Platz 25 im 3. Tourneespringen von Innsbruck fiel Ammann aus den Top 10 des Weltcups, womit er für das Springen am Sonntag nicht vorqualifiziert war.

Bei seinem Qualifikationssprung bekundete der Toggenburger etwas Pech, weil kurz vor ihm die Windverhältnisse auf Rückenwind drehten. Die Weite von 121 Metern reichte zu Rang 28. «Leider war es keine Steigerung gegenüber dem Training», ärgerte er sich nach dem Wettkampf. Ammann trifft am Sonntag im K.o.-Springen auf den Tschechen Jan Matura.

Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Sie können die Entscheidung bei der Vierschanzentournee am Sonntag in Bischofshofen ab 16.20 Uhr live auf SRF zwei und im Livestream mitverfolgen.

Mit einem Sprung auf 118 Meter bei längerem Anlauf reichte es Gregor Deschwanden als Letztem noch in den Hauptwettkampf. Er wurde 50. und trifft im Duell am Sonntag auf den Österreicher Wolfgang Loitzl, den Qualifikations-Sieger.

Die wichtigsten Duelle

Stefan Hula (Sln) - Severin Freund (De)
Simon Ammann (Sz) - Jan Matura (Tsch)
Mackenzie Boyd-Clowes (Ka) - Thomas Morgenstern (Ö)
Gregor Schlierenzauer (Ö) - Robert Kranjec (Sln)
Anders Bardal (No) - Martin Koch (Ö)
Maciej Kot (Pol) - Richard Freitag (De)
Matjaz Pungertar (Sln) - Andreas Kofler (Ö)
Ilja Rosljakow (Russ) - Andreas Wellinger (De)
Jaka Hvala (Sln) - Anders Jacobsen (No)
Gregor Deschwanden (Sz) - Wolfgang Loitzl (Ö)