So lief das Springen in Bischofshofen

Peter Prevc hat auch das letzte Springen der Vierschanzen-Tournee für sich entschieden und damit die Gesamtwertung hochüberlegen gewonnen. Simon Ammann fliegt zum Abschluss auf Rang 8 - Saisonbestleistung. Lesen Sie hier die Geschehnisse im Ticker nach.

Peter Prevc im Scheinwerferlicht Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Im besten Licht Peter Prevc lässt der Konkurrenz auch in Bischofshofen keine Chance. Keystone

Skispringen: Vierschanzentournee in Bischofshofen

Der Ticker ist abgeschlossen.

Die Gesamtwertung der Vierschanzentournee

  • 19 :11

    Ausblick auf das weitere Programm

    Für die Athleten geht der Weltcup bereits am Samstag in Willingen (De) weiter. An dieser Stelle bedanken wir uns für Ihr Interesse und wünschen einen schönen Abend.

  • 19 :08

    Absolut verdienter Sieger

    Mit dieser starken Leistung Peter Prevcs endet die diesjährige Vierschanzentournee. Der Slowene bestätigt die Statistik, dass jener Springer gewinnt, der nach Innsbruck zuoberst in der Gesamtwertung steht. Auch in Bischofshofen überflügelte er die Konkurrenz und feierte den dritten Sieg im vierten Springen der Tournee. Lediglich Severin Freund konnte Prevc zum Auftakt der Tournee schlagen.

    Prevc ist erst der 2. slowenische Gesamtsieger der Tournee.

    Es ist zudem das erste Mal seit 8 Jahren, dass kein Österreicher eines der Springen an der Vierschanzentournee gewinnen kann.

    Ammann beendet die Tournee auf Rang 11.

    Das Gesamtklassement der Vierschanzentournee. Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Die Tournee ist zu Ende Das Gesamtklassement. SRF

  • 19 :01

    Ammann beendet Springen auf Rang 8

    An diesem für ihn speziellen Ort markiert der Toggenburger die Saisonbestleistung.

  • 19 :00

    PETER PREVC GEWINNT VIERSCHANZENTOURNEE

    Hochverdient gewinnt der Slowene die Tournee. Er überbietet die Weite von Freund noch einmal und landet erst bei 142,5 Metern. Seine Landung ist aber nicht ganz perfekt. Nach dem Telemark muss er das Gleichgewicht wieder herstellen und knickt kurz ein.

    Video «Peter Prevc Sprung zum Tages- und Gesamtsieg in Bischofshofen» abspielen

    Peter Prevc Sprung zum Tages- und Gesamtsieg

    1:02 min, vom 6.1.2016

  • 18 :59

    Freund mit der Tagesbestleistung

    Mit starken 141 Metern beendet Freund seine Vierschanzentournee.

    Damit setzt er Peter Prevc noch einmal unter Druck. So muss der Slowene mindestens 127 Meter weit springen, um die Tournee zu gewinnen.

  • 18 :57

    Sichert sich den Podestplatz

  • 18 :56

    Kraft übernimmt Spitze

  • 18 :54

    Auch Gangnes mit Anlaufverkürzung

    Damit muss er auch weiter als 133 Meter fliegen. Ihm gelingt dies deutlich. Die Haltungsnote ist wie im 1. Durchgang eine starke 18,5. Er setzt nach 137 Meter auf dem Boden auf. Domen Prevc muss dem Norweger die Leader-Box überlassen.

  • 18 :51

    Ammann mit bestem Ergebnis an der diesjährigen Tournee

    Der Absprung ist etwas flacher als im 1. Durchgang. Dem Toggenburger fehlt ein Meter für die Bonuspunkte für die Anlaufverkürzung. Er landet bei der 132-Meter-Marke.

    Damit ist Ammann der Top-Ten-Platz nicht mehr zu nehmen.

  • 18 :49

    Domen Prevc mit tollem Sprung

    In einmaligen Flugstil breitet er die Arme aus und setzt danach zum beinahe perfekten Telemark an. Der 16-Jährige übernimmt die Führung absolut verdient.

  • 18 :44

    Noch 10 Athleten

    Das Zwischenklassement 2. Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Freitag immer noch an der Spitze Janda und Stjernen knapp dahinter. SRF

  • 18 :40

    Freitag fliegt an die Spitze

  • 18 :35

    Neuer Leader

    Jakub Janda (Tsch) fliegt weit und setzt erst bei 134,5 Metern auf dem Boden auf. Auch wenn er aufgrund leichten Aufwinds noch Punkte in der Stilnote abgezogen bekommt, reicht es für die Übernahme der Führung.

  • 18 :31

    Weitester Sprung in Durchgang 2

    Anze Lanisek (Sln) bringt die zahlreich angereisten slowenischen Fans bereits jetzt zum Jubeln. 129 Meter weit fliegt er mit Rückenwind. Er übernimmt damit die Führung.

    Sekunden später verdrängt Fannemel den Slowenen wieder aus der Leader-Box. Der Norweger zeigt einen aggressiven Sprung und wirft sich nach dem Absprung sofort nach vorne.

  • 18 :27

    Bester Pole

    Hula schliesst die Gesamtwertung als bester Vertreter Polens ab. Er kann mit seinem 2. Sprung über 127 Meter und einer Gesamtpunktzahl von 231 Punkten zufrieden sein.

  • 18 :22

    Weiter geht es

    Andrzej Stekala eröffnet den Final in Bischofshofen. Im Vergleich zum 1. Lauf gelingt ihm mit 122 Metern eine Leistungssteigerung.

  • 18 :06

    Der 1. Durchgang ist vorbei

    Die Vorentscheidung scheint gefallen: Prevc wird wohl neben dem Tourneesieg auch den Tagessieg einfahren. Er führt nach seinen 139 Metern im 1. Durchgang mit 6,5 Punkten Vorsprung auf Verfolger Freund.

    In knapp 15 Minuten geht es weiter in Bischofshofen.

    Das Klassement nach dem 1. Durchgang. Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Simon Ammann lauert Starke Reaktion des Toggenburgers. SRF

  • 18 :04

    Severin Freund (De) vs. Kenneth Gangnes (No)

    Der angeschlagene Freund springt auf den 2. Zwischenrang. Ganges folgt dem Deutschen aufgrund der «Lucky-Loser-Wertung» ebenfalls in die nächste Runde.

  • 18 :00

    Prevc dominiert erneut

    Der ideale Sprung des Slowenen. Ohne jegliche Bewegung segelt Prevc durch die Luft. Dazu kommt noch der Rückenwind, welcher ihm nichts auszumachen scheint. Der weiteste Sprung ist die Konsequenz. Mit 139 Meter und 147,9 Punkte setzt er eine klare Bestmarke.

    Ist das die Vorentscheidung?

    .... is he an airplane ...? 139m and P1 again #4hills #Bischofshofen

    Ein von #4hills Vierschanzentournee (@vier_schanzen) gepostetes Foto am

  • 17 :58

    Vorjahressieger Hayböck

    Im österreichischen Duell setzt sich Michael Hayböck klar durch. Elias Tollinger kann den Routinier nicht unter Druck setzen.
    Hayböck wird von den Sprungrichtern sehr gut belohnt. Seine Landung ist nicht ideal. Dennoch setzt er sich an die Spitze und verdrängt Kraft von Rang 1. Seine Daten: 134 Meter und 137,2 Punkte.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 06.01.2016, 16:55 Uhr