So lief der Auftakt zur Vierschanzentournee in Oberstdorf

Severin Freund (De) hat das Springen in Oberstdorf vor Michael Hayboeck (Ö) und Peter Prevc (Slo) für sich entschieden. Simon Ammann landete derweil auf Platz 12. Den Event-Verlauf gibt es hier im Ticker.

Simon Ammann springt in Oberstdorf auf Platz 12. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Knapp an den Top Ten vorbei Simon Ammann springt in Oberstdorf auf Platz 12. Keystone

Skispringen: Tourneeauftakt in Oberstdorf

Der Ticker ist abgeschlossen.

1. Severin Freund (De)

2. Michael Hayboeck (Ö)

3. Peter Prevc (Slo)

Die Schweizer:

12. Ammann

37. Deschwanden

Die komplette Rangliste

  • 19 :27

    Nächste Station: Garmisch Partenkirchen

    Beim traditionellen Neujahrs-Springen in Garmisch Partenkirchen geht es am 1. Januar 2016 mit der Vierschanzentournee weiter. SRF zwei überträgt ab 13:50 Uhr live. Bis dann!

  • 19 :24

    Oberstdorf bejubelt Heimsieg - Ammann verpasst die Top Ten

    In einem von etwas turbulenten Windverhältnissen geprägten Final hat sich der Einheimische Severin Freund im Auftaktspringen der Vierschanzentournee in Oberstdorf durchgesetzt. Dahinter klassierten sich der Österreicher Michael Hayboeck und der slowenische Top-Favorit Peter Prevc. Im Kampf um den Gesamtsieg ist noch alles offen, liegen die besten 3 doch weniger als 10 Punkte auseinander.

    Simon Ammann steigerte sich im Vergleich zur Qualifikation erneut und sprang auf den 12. Rang. Gregor Deschwanden musste die Segel bereits nach dem ersten Umgang streichen.

  • 19 :17

    Peter Prevc (Slo, 1.)

    Prevc kämpft mit grossem Rückenwind, springt dennoch auf 130 Meter. Gegen den überragenden Freund hat aber auch er keine Chance. Der Slowene klassiert sich mit gut 7 Punkten Rückstand auf Platz 3.

  • 19 :15

    Daniel-Andre Tande (Nor, 2.)

    Tande springt bei ähnlichen Bedingungen wie Freund, startet aber 3 Luken weiter unten und landet bereits nach 119 Metern. Er stürzt im Klassement auf Rang 9 ab.

  • 19 :13

    Stefan Kraft (Ö, 3.)

    Trotz der Verlängerung des Anlaufs bleibt der Österreicher gegen Freund chancenlos. Ihm bleibt mit fast 20 Punkten Rückstand lediglich der 6. Platz im Zwischenklassement.

  • 19 :12

    Anlauf wieder verlängert

    Die Jury lässt nun wieder von Luke 12 aus starten.

  • 19 :10

    Severin Freund (De, 5.)

    Das Publikum in Oberstdorf tobt, führt nun doch der Deutsche Freund. Er hat etwas weniger Aufwind als zuvor Hayboeck, profitiert aber von den Kompensationspunkten. Genau 3 Punkte trennen Freund vom Rest der Konkurrenz.

  • 19 :08

    Michael Hayboeck (Ö, 6.)

    Die Verkürzung des Anlaufs erweist sich als die richtige Entscheidung, denn Hayboeck segelt 139 Meter weit und kratzt damit am Schanzenrekord. Selbstverständlich bringt ihm dieser Satz auch die Führung im Zwischenklassement ein.

  • 19 :06

    Weitere Anlaufverkürzung

    Nun wird aufgrund des immer stärker werdenden Aufwinds von Luke 10 gestartet.

  • 19 :05

    Noriaki Kasai (Jap, 8.)

    Der 43-Jährige setzt noch einen drauf und fliegt auf 133,5 Meter. Damit führt der Routinier das Zwischenklassement neu an.

  • 19 :03

    Johann Andre Forfang (Nor, 9.)

    Weil die Jury den Anlauf wieder verkürzt muss Forfang etwas länger verharren, bis er sich von der Sitzbank abstossen darf. Der Norweger lässt sich dadurch aber nicht verunsichern und setzt sich mit einem Sprung auf 127 Meter an die Spitze.

  • 18 :57

    Simon Ammann (Sz, 11.)

    127 Meter und eine erneut gute Landung reichen für Zwischenrang 2 hinter Freitag. Eine Platzierung in den Top Ten liegt für Ammann also immer noch drin.

    Video «Skispringen: Vierschanzentournee, Auftakt in Oberstdorf, 2. Sprung von Ammann» abspielen

    Ammanns 2. Sprung

    1:00 min, vom 29.12.2015

  • 18 :55

    Richard Freitag (De, 12.)

    Der zweitbeste Deutsche aus dem ersten Umgang springt auf 130 Meter und setzt sich mit über 12 Punkten Vorsprung an die Spitze.

  • 18 :52

    Domen Prevc (Slo, 15.)

    Der jüngere der Gebrüder Prevc riskiert bei seinem 2. Sprung zu viel und bezahlt dafür Lehrgeld. Er landet bereits nach 108,5 Metern und fällt auf Zwischenrang 13 zurück.

  • 18 :48

    Michael Neumayer (De, 19.)

    Der in der Nähe von Oberstdorf wohnhafte Neumayer kämpft momentan um einen Platz im deutschen Weltcup-Team. Sein Sprung auf 123 Meter wird ihm bei diesem Unterfangen nicht helfen, landet er doch nur auf Zwischenrang 5 und damit hinter seinen 3 führenden Teamkollegen.

  • 18 :42

    Andreas Wank (De, 22.)

    Und jetzt liegen sogar zwei Deutsche in Führung, denn Wank überflügelt seinen Landsmann um einen halben Meter. Die Jury wird sich nun langsam überlegen müssen, ob der Anlauf nicht doch wieder verkürzt werden sollte.

  • 18 :40

    Andreas Wellinger (De, 23.)

    Wellinger zeigt mit 130 Metern den bisher weitesten Sprung des Finals und übernimmt damit die Spitze.

  • 18 :38

    Kamil Stoch (Pol, 24.)

    Nach einem etwas späten Absprung am Schanzentisch springt der polnische Doppel-Olympiasieger 123,5 Meter weit. Er belegt damit Platz 2 hinter Fettner.

  • 18 :36

    Manuel Fettner (Ö, 28.)

    Dem Österreicher gelingt eine klare Leistungssteigerung im Vergleich zu seinem ersten Sprung. Gelingt ihm mit seinem Satz auf 126,5 Meter der Sprung nach vorne im Klassement? Momentan liegt er jedenfalls auf Rang 1.

  • 18 :32

    Pius Paschke (De, 30.)

    Der Deutsche eröffnet den 2. Durchgang und springt 118 Meter weit.

    Im Final wird nun von Luke 15 gestartet, was noch etwas weitere Sprünge als im Umgang zuvor verspricht.