Zweihundertvierundvierzig Meter! Prevc ist der König der Lüfte

Der Slowene Peter Prevc ist auch an der Skiflug-WM in Tauplitz-Bad Mitterndorf nicht zu schlagen gewesen. Der Tourneesieger holte sich Gold vor Kenneth Gangnes (No) und Stefan Kraft (Ö). Simon Ammann belegte den 16. Schlussrang.

Video «Peter Prevc fliegt zu WM-Gold» abspielen

Peter Prevc fliegt zu WM-Gold

2:42 min, aus sportaktuell vom 16.1.2016

Nach 3 Durchgängen war an der WM der Skiflieger in Tauplitz-Bad Mitterndorf vorzeitig Schluss. Wegen zu starkem Wind musste der vierte und letzte Durchgang gestrichen werden.

244 Meter: Neuer Schanzenrekord für Peter Prevc

1:29 min, vom 16.1.2016

Double von Prevc

Doch Peter Prevc hatte da schon das Notwendige erledigt. Mit einem Flug auf die neue Schanzenrekord-Weite von 244 m verdrängte der überlegene Sieger der Vierschanzentournee Halbzeit-Leader Kenneth Gangnes (No) um 3,3 Punkte noch von Platz 1. WM-Bronze sicherte sich der Österreicher Stefan Kraft.

Prevc ist damit seit Thomas Morgenstern in der Saison 2010/2011 der erste Springer, dem das Double mit Vierschanzentournee und Skiflug-WM gelingt.

Forfangs spektakulärer Sturz

0:43 min, vom 16.1.2016

Sturz von Forfang

Pech hatte der Norweger Johann André Forfang, der Dritte nach den ersten beiden Sprüngen. Nach einem Flug auf 240 m stürzte er und fiel aus der Entscheidung um die Medaillen.

Ammann macht einen Rang gut

Wie zu erwarten hatte Simon Ammann am zweiten Tag mit der Entscheidung nichts mehr zu tun. Mit einem Sprung auf 209,5 m verbesserte sich der Toggenburger immerhin noch vom 17. auf den 16. Platz. Bei allen drei Wertungen überflog Ammann somit die Marke von 200 m.

Keine Verbesserung konnte Gregor Deschwanden erzielen, der nach 3 schwachen Sprüngen Schlussrang 30 belegte.

Video «Simon Ammann mit einem soliden 3. Flug» abspielen

Simon Ammann mit einem soliden 3. Flug

1:00 min, vom 16.1.2016

Resultate Skiflug-WM

1. Peter Prevc (SLO) 640,1 (244 m/Schanzenrekord).
2. Kenneth Gangnes (NOR) 636,8 (238,5).
3. Stefan Kraft (AUT) 629,2 (226,5).

4. Johann-André Forfang (NOR) 602,0 (240/Sturz). 5. Noriaki Kasai (JPN) 600,4 (220). 6. Severin Freund (GER) 565,3 (223,5). 7. Anders Fannemel (NOR) 543,9 (175,5). 8. Richard Freitag (GER) 542,8 (231). 9. Jurij Tepes (SLO) 535,5 (220). 10. Robert Kranjec (SLO) 534,9 (210).

Ferner: 16. Simon Ammann (SUI) 512,5 (209,5). 30. Gregor Deschwanden (SUI) 319,8 (132).

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 16.01.16, 14:30 Uhr