Zum Inhalt springen
Inhalt

Sport Mix Lenzerheide weiter Weltcup-Station der Mountainbiker

In der Bündner Bergregion werden bis mindestens 2020 Rennen gefahren. Und: Vergé-Dépré brilliert neben Walsh Jennings.

Nino Schurter
Legende: Wie bei der WM Hochkarätig besetzte Mountainbike-Rennen auf der Lenzerheide wird es im Weltcup weiterhin geben. Freshfocus

Die Lenzerheide bleibt eine Weltcup-Destination im Mountainbike. 2019 finden in der Bündner Ferienregion Rennen in den Disziplinen Cross-Country und Downhill statt, ein Jahr später nur im Cross-Country. Schon 2015 bis 2017 war die Gemeinde im Weltcup-Kalender und in diesem September Austragungsstätte der WM, die während den fünf Wettkampftagen über 65'000 Zuschauer anlockte. «Wir sind froh, dass wir die Lenzerheide als Weltcup-Austragungsort etablieren konnten», sagt OK-Präsident Christoph Müller.

Legende: Video Lenzerheide war Schauplatz bei Schurters WM-Gold-Coup abspielen. Laufzeit 01:07 Minuten.
Aus sportpanorama vom 09.09.2018.

Anouk Vergé-Dépré hat ein gelungenes Debüt an der Seite von Kerri Walsh gefeiert. Die Bernerin und die Amerikanerin gewannen ihr Startspiel in der neu geschaffenen P1440-Serie gegen die auch sonst zusammspielende Cecilia Agraz/Jade Hayes klar. Beim 21:17, 21:10 brillierte Vergé-Dépré. Ihr gelangen 17 Gewinnpunkte. Vergé-Déprés Standardpartnerin Joana Heidrich ist nach einer Rückenoperation noch rekonvaleszent. Sie hatte im Juli beim Major-Turnier in Gstaad einen Bandscheibenvorfall erlitten.