Zum Inhalt springen
Inhalt

Sport Mix Schweizer Skispringer enttäuschen – Kobayashi siegt

Der 22-jährige Japaner gewinnt in Kuusamo auch am Sonntag. Und: Steve Guerdat überzeugt im Weltcup weiter.

Ryoyu Kobayashi
Legende: Zurzeit der grosse Überflieger Ryoyu Kobayashi. Keystone
  • Auch das zweite Skispringen in Kuusamo wird zur Beute von Ryoyu Kobayashi.
  • Steve Guerdat schafft es in Madrid erneut auf das Podest.
  • Die Schweizer Degenfechter scheitern am GP Bern im Viertelfinal.

Ryoyu Kobayashi bestätigte in Kuusamo seinen ersten Weltcupsieg vom Samstag und doppelte am Sonntag gleich nach. Der 22-jährige Japaner sprang auf 147,5 m im Finaldurchgang und gewann mit Schanzenrekord. Die Schweizer Mannschaft musste am Polarkreis eine Enttäuschung hinnehmen. Killian Peier und Andreas Schuler belegten die Ränge 28 und 30. Simon Ammann verpasste die Qualifikation.

Beim Weltcup der Springreiter in Madrid machte Steve Guerdat erneut auf sich aufmerksam. Der Jurassier blieb mit Ulysse des Forets auch im Stechen ohne Fehler und klassierte sich auf dem 2. Platz. In der Gesamtwertung liegt Guerdat nach 6 von 13 Stationen an der Spitze. Mit 58 Punkten in der Wertung ist eine Finalteilnahme in Göteborg praktisch gesichert.

Beim Heim-Weltcup in Bern bleibt das Schweizer Degenfecht-Team am Olympia-Zweiten hängen. Max Heinzer, Benjamin Steffen, Luca Malcotti und Michele Niggeler zogen im Viertelfinal gegen Italien mit 31:45 den Kürzeren und beendeten den Wettkampf auf Platz 5. Den Sieg holte sich Europameister Russland mit einem 31:27-Finalsieg über die Italiener.

Legende: Video Schweizer Fechter scheitern im Viertelfinal abspielen. Laufzeit 03:08 Minuten.
Aus sportpanorama vom 25.11.2018.

Sendebezug: SRF zwei, sportpanorama, 25.11.2018, 18:15 Uhr