Zum Inhalt springen

Sportmix Betschart/Hüberli bleiben in Moskau im Halbfinal hängen

Die Brasilianerinnen Agatha/Duda sind für das Schweizer Duo zu stark. Und: weitere Sportnews des Tages.

Beachvolleyballerin
Legende: Nina Betschart Sie scheiterte mit Partnerin Tanja Hüberli in Moskau im Halbfinal. Keystone
  • Beachvolley: Betschart/Hüberli scheitern im Halbfinal
  • Segeln: Weiterer Olympia-Quotenplatz für die Schweiz
  • Golf: Gewitter sorgt für Unterbruch
  • Skispringen: Peier erneut bester Schweizer

Für Nina Betschart und Tanja Hüberli hat der Halbfinal am Viersterne-Turnier in Moskau Endstation bedeutet. Die Schweizer Beachvolleyballerinnen blieben gegen die auf Rang 2 gesetzten Brasilianerinnen Agatha/Duda chancenlos. Am Ende lautete das eindeutige Verdikt 14:21, 9:21 zuungunsten der Schweizerinnen. Bei den Männern war mit Adrian Heidrich und Mirco Gerson die letzte verbliebene Schweizer Paarung bereits im Achtelfinal ausgeschieden.

Nach Maud Jayet (Laser Radial) sicherten auch die 49er-Segler Sébastien Schneiter und Lucien Cujean einen Quotenplatz für die Schweiz an den Olympischen Spielen 2020 in Tokio. Die Genfer segelten an den WM im dänischen Aarhus eine konstante Regatta und qualifizierten sich für das abschliessende Medal-Race der besten zehn. Dort gelang ihnen zwar kein weiterer Exploit, doch die Freude über den Olympia-Quotenplatz überwiegte.

An der US PGA Championship in St. Louis der Golfer musste die 2. Runde wegen Gewittern in der Nacht auf Samstag Schweizer Zeit unterbrochen werden. An der Spitze des Leaderboards steht weiterhin Gary Woodland. Der 34-jährige Amerikaner konnte seine Runde auf dem Par-70-Kurs noch vor der Regen-Pause beenden und liegt mit insgesamt 130 Schlägen vorn. Hinter Woodland folgen dessen Landsmänner Kevin Kisner (131) und Brooks Koepka (132).

Legende: Video Woodland glänzt am 17. Loch abspielen. Laufzeit 00:19 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 11.08.2018.

Killian Peier verfehlte beim Sommer-Grand-Prix im französischen Courchevel wie schon vor Wochenfrist in Einsiedeln die Top 10. Flüge auf 123 und 116,5 m reichten dem 23-Jährigen zum 14. Schlussrang. Peier war mit einem 5., 3. und 11. Rang in die Sommerserie gestartet. Simon Ammann und Gregor Deschwanden erreichten die Klassierungen 18 und 25. Als Sieger liess sich der Russe Jewgeni Klimow feiern.

Sendebezug: Radio SRF 1, Mittagsbulletin, 11.08.2018, 12:40 Uhr