Zum Inhalt springen
Inhalt

Sportmix Degenfechter verpassen Top-Klassierungen

Legende: Video Schweizer Degenfechter ohne Exploits abspielen. Laufzeit 01:09 Minuten.
Aus sportlive vom 24.11.2018.
  • Beim Degen-Weltcup in Bern belegt Lucas Malcotti im Einzel als bester Schweizer Rang 14.
  • Skispringer Gregor Deschwanden holt beim Weltcup in Kuusamo als einziger Schweizer einen Weltcuppunkt.
  • Der Nordische Kombinierer Tim Hug wird beim Saisonauftakt in Kuusamo 22.

Lucas Malcotti und Michele Niggeler sind beim Degen-Weltcup in Bern im Einzel als beste Schweizer in den Achtelfinals ausgeschieden. Malcotti beendete den Wettkampf auf Rang 14, unmittelbar vor Niggeler. Benjamin Steffen und Max Heinzer kamen nicht über die Plätze 27 und 35 hinaus.

Beim Skispringen in Kuusamo, das wegen Windes nach einem Sprung gewertet wurde, war Gregor Deschwanden mit 127,5 m und Rang 30 bester Schweizer. Simon Ammann als 37. (122,5 m), Killian Peier als 41. (117,5 m) und Andreas Schuler als 56. (100,5 m) enttäuschten. Der Japaner Ryoyu Kobayashi feierte seinen 1. Weltcupsieg.

Tim Hug ist mit einem 22. Rang in seine wohl letzte Weltcupsaison bei den Nordischen Kombinierern gestartet. Der Solothurner verteidigte in Kuusamo seine Position nach dem Springen in der Loipe. Der Sieg ging an Mario Seidl vor dem Norweger Jarl-Magnus Riiber und dem Deutschen Johannes Rydzek.

Eiskunstläuferin Alexia Paganini belegte bei ihrem 2. Grand Prix in Grenoble den 10. Platz. Vor einer Woche hatte die 17-jährige Schweizerin in Moskau mit 182,50 Punkten eine deutliche persönliche Bestleistung aufgestellt und den glänzenden 4. Rang belegt. In Frankreich reichte es Paganini mit 156,51 Punkten abermals in die Top 10.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 24.11.2018, 22: 15 Uhr