Zum Inhalt springen
Inhalt

Titelverteidigung im Big Apple Schär triumphiert am New-York-Marathon

Die Schweizerin Manuela Schär gewinnt das Rollstuhlrennen am New-York-Marathon. Bei den Männern wird Marcel Hug Zweiter.

Manuela Schär.
Legende: War auch 2018 in New York nicht zu schlagen Manuela Schär. Keystone

Manuela Schär doppelt in New York nach. Beim prestigeträchtigen Marathon wiederholte die Schweizerin im Rollstuhlrennen ihren Triumph aus dem Vorjahr. Die 33-jährige Luzernerin erreichte das Ziel nach 1:50:27 Stunden mit 21 Sekunden Vorsprung auf die US-Amerikanerin Tatyana McFadden.

Im Rollstuhlrennen der Männer verpasste Marcel Hug seinen insgesamt 4. Titel in New York nur hauchdünn. Der 32-jährige Thurgauer musste sich um eine Sekunde Daniel Romanchuk geschlagen geben. Mit 20 Jahren avancierte der US-Amerikaner somit zum jüngsten New-York-Sieger aller Zeiten.

Siege für Keitany und Desisa

Bei den Läufern setzte sich bei den Frauen Mary Keitany in 2:22:48 Stunden durch. Die Kenianerin verpasste es nur um 17 Sekunden, den mittlerweile 15 Jahre bestehenden Streckenrekord ihrer Landsfrau Margaret Okayo zu knacken. Bei den Männern siegte Lelisa Desisa in 2:05:59 Stunden.

Der New-York-Marathon wurde zum 48. Mal ausgetragen. Bei perfektem Laufwetter gingen mehr als 50'000 Teilnehmer an den Start.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.