Annen sprintet hauchdünn am EM-Titel vorbei

Jolanda Annen hat in Düsseldorf nur ganz wenig zum Gewinn von EM-Gold über die nicht-olympische Sprintdistanz gefehlt.

Jolanda Annen tritt in die Pedalen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Jolanda Annen Der Urnerin fehlte nur ganz wenig zum EM-Titel. EQ Images

Nach 750 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen gaben lediglich 3 Sekunden den Ausschlag über den Ausgang des Rennens. Als Glückliche dieser Kopf-an-Kopf-Entscheidung ging die Deutsche Laura Lindemann hervor. Die 24-jährige Jolanda Annen konnte sich immerhin mit dem Gewinn der Silbermedaille trösten. An der EM über die olympische Distanz ist die Urnerin vor Wochenfrist Sechste geworden.

«Nach Kitzbühel wollte ich nicht nochmals um Sekunden an der Medaille vorbei rennen. Dieser Gedanke pushte mich im Schlussspurt. Ich wollte diese Medaille unbedingt», freute sich Annen, die vor drei Wochen den Weltcup in Cagliari gewonnen hatte.

Lisa Berger, die zweite Schweizerin am Start, beendete das Rennen auf Rang 19.