Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Ironman 70.3 Formcheck und Appetizer: Ryf startet in Dubai in die Saison

Daniela Ryf bestreitet am Freitag in Dubai ihren ersten Wettkampf seit dem Ironman auf Hawaii im Oktober 2019.

Für Daniela Ryf ist das erste Saisonrennen eine Standortbestimmung.
Legende: Stimmt die eingeschlagene Richtung? Für Daniela Ryf ist das erste Saisonrennen eine Standortbestimmung. Keystone

Normalerweise würde Daniela Ryf nicht so früh in die Saison starten, doch was ist aktuell schon normal. Dass die 33-Jährige seit mehr als 16 Monaten keinen Wettkampf mehr bestritten hat, ist ebenfalls aussergewöhnlich.

Das Rennen in Dubai nimmt Ryf mit einem «speziellen Gefühl» in Angriff, wie sie gegenüber Keystone-SDA sagte. Die Solothurnerin hat über lange Zeit keine Bestätigung mehr erhalten, ob die eingeschlagene Richtung stimmt.

Mehr trainiert denn je

Die Motivation fürs Training fehlte Ryf allerdings nie: «Ich merkte, wie gerne ich trainiere. Zum Teil hatte ich gar mehr Freude, da der Druck wegfiel.» Eine Saisonpause gönnte sie sich aber nicht.

«Ich hatte nicht das Gefühl, Ferien verdient zu haben, da ich mich nie beweisen konnte», so die vierfache Ironman-Weltmeisterin. Von Sommer bis Herbst habe sie eher mehr trainiert als sonst. «Ich kann mich nicht an viele Tage erinnern, an denen ich nur zwei Einheiten absolviert habe.»

Wie es nach Dubai für Ryf weitergeht, ist noch offen. Angesichts der Corona-Situation nehme sie das, was auf den Teller kommt.

Video
Archiv: Ryf als 13. beim Ironman auf Hawaii geschlagen
Aus Sport-Clip vom 13.10.2019.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Martin Gebauer  (Mäde)
    Dass man in die VAE reist und dort an einem Wettkampf teilnimmt kann ich nicht nachvollziehen. Die VAE sind ein Unrechtsstaat, dessen Potentaten die Menschenrechte mit Füssen treten. Schwach von Ryf und allen anderen Athlet*innen.