Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Meister Köniz bitter out Wiler-Ersigen lässt nach – und zittert sich doch in den Final

Köniz holt im Schlussdrittel einen 0:5-Rückstand auf. Am Ende musste gleichwohl Wiler-Ersigen zum Finaleinzug gratuliert werden.

Es war mehr als ein Strohfeuer, das Köniz im Spiel 5 einer intensiven Playoff-Halbfinal-Serie zweier Kantonsrivalen entfachte. Lange blieben die Berner Vorstädter in einem Match, in dem sie von Anfang an das Messer am Hals hatten, viel bis alles schuldig. Doch dann haben sie nach 0:5-Rückstand eine verrückte Partie doch noch fast auf den Kopf gestellt.

Legende: Video Köniz' beherzte Aufholjagd: Vom 0:5 zum 5:5 abspielen. Laufzeit 01:14 Minuten.
Aus sportlive vom 13.04.2019.
  • 41. Minute: Nur 37 Sekunden Anlaufzeit im Schlussdrittel brauchte der Gast, um sich endlich auf die Resultattafel zu bringen – 1:5.
  • 44. Minute: Prompt legt Floorball Köniz nach und verringert den Rückstand weiter – 2:5.
  • 49./53. Minute: Eine Doublette gibt der Aufholjagd neue Nahrung – 4:5.
  • 59. Minute: Silvan Bolliger gelingt 110 Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit der Ausgleich – 5:5.

Am Ende war diese beherzte Rückkehr des Schweizer Meisters von 2018 Makulatur. Denn Marco Rentsch erzielte in der 6. Minute der Verlängerung das 6:5-Siegestor. Somit haben seine Farben, Wiler-Ersigen, den Playoff-Halbfinal klar mit 4:1 für sich entschieden.

Legende: Video Wilers Triplette innert 7 Minuten abspielen. Laufzeit 01:41 Minuten.
Aus sportlive vom 13.04.2019.

Matchwinner in Kirchberg war Deny Känzig, der früh 3 Treffer erzielte und so den Serien-Champion früherer Jahre noch vor Ablauf des 1. Abschnitts vermeintlich komfortabel mit 4:0 in Führung brachte. Doch dann folgte der grosse Auftritt der Könizer, der mehr verdient hätte als das bittere Saisonende.

GC vergibt ersten Matchball

Der Gegner von Wiler-Ersigen im Superfinal um den NLA-Meistertitel ist noch nicht ernannt. Die Grasshoppers mussten im anderen Halbfinal-Duell Alligator Malans auf 2:3 herankommen lassen. Die Bündner kamen dank einem 6:3 in Zürich zu ihrem ersten Auswärtserfolg in dieser Serie.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 13.04.2019 16:50 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alex Rösti  (Youngboys fan)
    I muess säge für di grossi Kader änderig eigentlech ke schlechti leistig we me aber über di ganzi Saison weg glich hät gspielt wi im 3 Drittel de wär Köniz ganz Klar im Final aber di 30 Goals vom Maurer(spielt in Schwede)u de Doza u Zaugg chöi nid eifach 30 Goal me schiesse als letscht Saison u dr Dargren u Johanson fälle ne o wo o hei viel Treffer gschosse si si di beschti offensive ir Liga gsi wie o di beschti defensive wo me Merkt das dr K.Schmocker u dr Kuchen nüm da si trotzdem Hopp Köniz
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jonas Meier  (JonasMeier)
    gc oder malans ?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Samichlous Schmutzli  (1898)
    Dieses Spiel passt perfekt zur ganzen Saison von Köniz. Sie waren schlechter besetzt als letztes Jahr und doch immer sehr nahe an der Spitze. Ganz gereicht hat es gegen die Top-Teams (Wiler und Gc) aber doch nicht, weil sehr oft über die ganze Saison hinweg der Start verschlafen wurde. Gratulation an Wiler, sie sind absolut verdient im Final. In der Breite spürte man den Vorteil von Wiler gegenüber Köniz am besten. Nächste Saison wieder voll angreifen... Hopp FBK❤️
    Ablehnen den Kommentar ablehnen