Zum Inhalt springen

Header

Video
Jansson: «Nicht über den WM-Titel zu sprechen wäre komisch»
Aus Sport-Clip vom 03.12.2021.
abspielen. Laufzeit 4 Minuten 11 Sekunden.
Inhalt

Unihockey-WM der Männer Gegen die Statistik und den Halbfinal-Fluch

Das Schweizer Unihockey-Nationalteam träumt vom ersten WM-Titel. Dafür müsste sehr viel zusammenpassen.

An der 13. WM in Helsinki will die Schweizer Unihockey-Nationalmannschaft das scheinbar Unmögliche schaffen. Obwohl ausser Schweden und Finnland noch kein Team Weltmeister geworden ist, träumt die Schweiz genau davon. Trainer David Jansson sagt selbstbewusst: «Wir müssen uns nicht verstecken. Gelingt es uns, unsere Maximalleistung abzurufen, können wir Weltmeister werden.»

Damit der Titel-Traum wahr wird, müssen die Schweizer aber die Statistik widerlegen. Gefordert sind in der entscheidenden Phase des Turniers ab Halbfinal voraussichtlich Siege gegen Finnland und Schweden.

Verpatzte Hauptprobe

Ein Kunststück, das der Schweiz an 12 Weltmeisterschaften noch nie gelungen ist. Gegen Schweden ist die Schweiz an Titelkämpfen noch gänzlich sieglos, gegen Finnland gewann sie zwei Mal. Die Hauptproben vor anderthalb Monaten gingen jedoch verloren (3:9 gegen Finnland, 4:11 gegen Schweden).

Den Auftakt ins Turnier bestreitet Janssons Team am Samstag gegen Norwegen. Die weiteren Gruppengegner heissen Tschechien und Deutschland.

Live-Hinweis

Box aufklappen Box zuklappen

Verfolgen Sie die Gruppenphase der Unihockey-WM der Männer in Helsinki wie folgt live bei SRF und in der Sport App:

  • Samstag, 4.12.: Norwegen - Schweiz ab 14:20 Uhr auf SRF zwei
  • Sonntag, 5.12.: Tschechien - Schweiz ab 17:35 Uhr auf srf.ch/sport
  • Montag, 6:12.: Schweiz - Deutschland ab 16:05 Uhr auf SRF zwei

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Toni Waldberg  (Anton)
    Neu ist ja zudem dass Finnland 2-facher Titelverteidiger ist... bedeutet das... a) Schweden ist leichter tu schlagen, oder b) die Schweitz hat sehr schwierige Hauptgegner in der Finalphase?!
  • Kommentar von Stefan Meister  (Meisterstef)
    Toll ich freue mich!
    Wieso wird aber ausgerechnet das Spiel gegen Tschechien nur via Livestream gezeigt?
    1. Antwort von Toni Waldberg  (Anton)
      Sonntag... da muss irgendöppis wichtiges gleichzeitig laufen!
    2. Antwort von Stefan Zürcher  (Bärner89)
      Ich denke mal weil Sonntag Abend schon recht ausgebucht ist mit Formel 1 und den Ski Rennen.. und es wahrscheinlich nur ein Gruppenspiel ist wird das den kürzeren ziehen.. Aber ja von mir aus könnten man auch Unihockey im TV Zeigen und Formel 1 am besten gar nicht mehr;-)
    3. Antwort von Florian Steck  (FloFloFloFloFlo!!!!!!!!!!!!!!!!!)
      @Herr Zürcher
      Vielleicht wolle auch andere kein Unihockey schauen, wie du F1.
      Ich bin auch eher für Unihockey, weil ich selber spiele. Aber wie schon von jemand anders erwähnt, ist es ein Gruppenspiel und dazu kommt noch das Unihockey nicht so populär ist, wie F1.
      Lassen wir dieses Thema stehen Und Hopp Schwiiz er schafet das!!❤️