Waisake Naholo: Mit traditioneller Medizin an die WM

Vor zehn Wochen hat sich der neuseeländische Rugby-Spieler Waisake Naholo das Bein gebrochen. Am Freitag spielt er in Cardiff gegen Georgien – möglich machten dies auch traditionelle Heilungsmethoden.

Ein Rugbyspieler im Anzug. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Kann Anzug gegen Trikot tauschen Waisake Naholo an der Eröffnungszeremonie. Imago

Waisake Naholos Debüt für Neuseelands Nationalmannschaft war schnell vorüber: Am 17. Juli zog er sich im Test gegen Argentinien in der 50. Minute einen Haarriss im Wadenbein zu. Der Traum von der WM in England drohte zu platzen.

Blätter auflegen in der Heimat

Zur Behandlung reiste der 24-jährige Flügel nach Fiji. Dort unterzog er sich traditionellen Heilmethoden seines Onkels, wie The Guardian berichtet. «Er benutzte einige Blätter, die wir zuhause in Fiji brauchen. Dann kam ich zurück nach Neuseeland und die Ärzte, die wir bei den 'All Blacks' haben, fuhren damit weiter», sagt Naholo.

«  Waisake ist im Training aus der Haut gefahren und ich bin sicher, dass er den Spieltag nicht erwarten kann. »

Steve Hansen

Und trotz Verletzung berief ihn Neuseeland-Coach Steve Hansen im August überraschend ins Kader. Am Freitag folgt die vorläufige Krönung: Nachdem Naholo in den ersten beiden WM-Gruppenspielen nicht gespielt hatte, wurde er für den Georgien-Match nominiert.

«Waisake ist im Training aus der Haut gefahren und ich bin sicher, dass er den Spieltag nicht erwarten kann», so Hansen.

Video «Rugby: WM, Highlights Neuseeland - Namibia» abspielen

«All Blacks» fertigen Namibia ab

2:34 min, vom 25.9.2015