Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Weitere Corona-News des Tages UCI verhängt Stopp für Radrennen

2 Radfahrer pausieren
Legende: Zum Nichtstun verdammt Auch die Radfahrer erhalten eine Zwangspause. imago images

Rad: UCI stoppt alle Rennen in Risikogebieten

Der Radsport-Weltverband (UCI) fordert angesichts der Coronavirus-Pandemie alle Rennveranstalter auf, Wettbewerbe des UCI-Kalenders in Risikogebieten ab sofort abzusagen. Die Wertungen in allen Disziplinen (Strasse, Bahn, Mountainbike etc.) werden mit Stand vom 15. März eingefroren, um Chancengleichheit zu gewährleisten, teilte die UCI mit. Bezüglich der Olympia-Qualifikation, die für Mountainbike und BMX noch läuft, hat die UCI laut Mitteilung das Internationale Olympische Komitee aufgerufen, die Qualifikationsperiode per 3. März vorerst zu stoppen. Damit soll weltweit Chancengleichheit herrschen.

Beachvolleyball: Beach-Tour pausiert

Auch im internationalen Beachvolleyball finden wegen der Ausbreitung des Coronavirus vorerst keine wichtigen Events mehr statt. Bis und mit Ende April hat der internationale Verband FIVB sämtliche Turniere abgesagt. Die Schweizer Frauen Nationalteams Joana Heidrich/Anouk Vergé-Dépré und Nina Betschart/Tanja Hüberli hätten übernächste Woche im mexikanischen Cancun in die neue Saison starten wollen. Nicht ganz unglücklich ob der Verschiebungen dürfte Hüberli sein. Sie hat nach ihrer Lungenembolie nun mehr Zeit, um wieder in Wettkampfform zu kommen.

Eishockey: Kein Meister in Schweden

Auch Schweden beendet die Eishockey-Saison mit sofortiger Wirkung. Wie in der Schweiz und in anderen europäischen Ligen wird es damit in Schweden in diesem Jahr keinen Meister geben. Dies beschloss der nationale Verband.

Radio SRF 1, Mittagsbulletin, 15.03.2020, 12:50 Uhr; sda/mlo/dab

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.