Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Schurter nicht an der EM (Radio SRF 3, 15.07.2019, 16:00 Uhr) abspielen. Laufzeit 00:14 Minuten.
Inhalt

Weitere Sport-News des Tages Nino Schurter verzichtet auf Mountainbike-EM

  • Mountainbike: Schurter an der EM nicht dabei

Die Mountainbike-EM im tschechischen Brünn wird erneut ohne Nino Schurter über die Bühne gehen. Der Weltmeister hat nach den Weltcupsiegen in Vallnord und Les Gets entschieden, auf eine Teilnahme an den Titelkämpfen von nächster Woche (25. bis 28. Juli) zu verzichten. Damit wird das Schweizer EM-Team von den Titelverteidigern Jolanda Neff und Lars Forster angeführt.

  • Enttäuschung für Degenfechterin Laura Stähli

Die Vorjahres-WM-Dritte Laura Stähli ist an den Fecht-Weltmeisterschaften in Budapest bereits in der ersten Runde der Direktausscheidung mit den letzten 128 ausgeschieden. Die Baslerin verlor gegen die Weltnummer 129, die Deutsche Ricarda Multerer, mit 11:15. Auf gleicher Höhe scheiterte auch die Walliser WM-Debütantin Angeline Favre, die gegen die Argentinierin Isabel Di Tella 14:15 verlor. Stähli war im Vorjahr in China sensationell WM-Dritte geworden.

Die Neuenburgerin Pauline Brunner und die Zürcherin Noemi Moeschlin überstanden dagegen die Qualifikation und erreichten den Finaltag mit den letzten 64 im Degen-Einzel der Frauen vom Donnerstag.

  • Wasserspringen: Schweizerinnen verpassen Top Ten knapp

Das Schweizer Synchron-Duo Madeline Coquoz und Jessica-Floriane Favre stiess an der WM im Wasserspringen in den Final vom 3-m-Brett vor. Dort klassierten sich die beiden Romands mit imponierenden 268,95 Punkten auf dem 11. Rang. Den WM-Final im südkoreanischen Gwangju hatten die beiden mit dem starken 9. Rang in der Qualifikation erreicht. Damit hatte das Duo renommierte Teams aus Japan, Deutschland, Italien oder der Ukraine hinter sich gelassen.

Madeline Coquoz und Jessica-Floriane Favre an der WM in Südkorea.
Legende: Schweizer Duo Madeline Coquoz und Jessica-Floriane Favre an der WM in Südkorea. Keystone

Sendebezug: Radio SRF 3, 15.07.2019, Bulletin von 16:00 Uhr