Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Weitere Sport-News des Tages Russland akzeptiert TAS-Urteil

Die russische Flagge wird an den nächsten olympischen Spielen nicht zu sehen sein
Legende: Wird an den nächsten olympischen Spielen nicht zu sehen sein Die russische Flagge Keystone

Russland ficht TAS-Urteil nicht an

Russlands Anti-Doping-Agentur Rusada will das Urteil des Internationalen Sportgerichtshofs TAS zu den Sanktionen gegen Sportler nicht anfechten. «Die Rusada ist der Überzeugung, dass dieses Kapitel jetzt abgeschlossen ist», hiess es in der Mitteilung. Allerdings wehrte sich die Organisation erneut vehement gegen das Urteil. «Nach einer detaillierten Betrachtung der Begründung widerspricht die Rusada deutlich den Ergebnissen in Bezug auf die vorgeworfene Datenmanipulation», hiess es weiter.

Video
Archiv: Russland für zwei Jahre gesperrt
Aus sportflash vom 17.12.2020.
abspielen

Ski nordisch: Ammann gibt sein Weltcup-Comeback

Simon Ammann kehrt am Wochenende in Willingen nach dreieinhalb Wochen Pause in den Weltcup zurück. Der vierfache Olympiasieger schaffte es in diesem Winter noch nie in den 2. Durchgang und damit in die Weltcup-Punkte. Er entschied sich nach der Vierschanzentournee zu einer Pause. Ammann forcierte in dieser Zeit das Training mit seinem neuen Schuh und startete bei 2 Springen des Continental-Cups in Innsbruck, von denen er eines gewann und beim anderen den 11. Platz belegte.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Reto Derungs  (rede)
    Gut, dass die Geschichte abgeschlossen ist. Auch gut, dass der Sportgerichtshof deutlich den Vorwürfen der Datenmanipulation widerspricht. Auch gut, dass die Russischen Athleten, die ja alle unzählige Dopingproben über sich ergehen lassen müssen, an den Grossanlässen teilnehmen dürfen. Das sie unter neutraler Flagge antreten müssen können sie verkraften.
    1. Antwort von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
      Zahreiche Dopingproben, hahaha, nicht manipuliert, haha, Es ist erwiesen das die Proben manipuliert wurden RUSADA hat und wird weiter bescheissen. Es ist STAATSDOPING, wer das nicht sieht ist blind Hr.Derungs. Das Urtei ein Witz und ein Freipass. Sie können davon ausgehen dass die meisten Dportler aus Russland dopen. Ist Pflichtprogramm. Neutrale Flagge lachhaft und eine Schande.
  • Kommentar von Gusti Pollak  (Gusti Pollak)
    "Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar."
    Ist mein Kommentar von 13:41 noch in der pipeline ? Ich bin nach wie vor der Meinung, dass der Untertitel "Russland fechtet TAS-Urteil nicht an" falsch konjugiert ist (ficht). Ich habe auch gefragt, ob die Redaktion einen Beleg hat, dass das Verb doch stimmt. ich lasse mich gerne belehren, würde mich auch beruhigen in Bezug auf die Qualität von srf online.
    1. Antwort von SRF Sport (SRF)
      @Gusti Pollak
      Guten Abend. Danke für den Hinweis, wir haben den Fehler korrigiert. Beste Grüsse, SRF Sport