Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Roura holt sich Atlantik-Weltrekord abspielen. Laufzeit 01:37 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 20.07.2019.
Inhalt

Weitere Sport-News des Tages Segler Roura stellt Weltrekord auf

  • Segeln: Roura überquert Atlantik am schnellsten

Der Genfer Segler Alan Roura hat einen Rekord für die Überquerung des Nordatlantiks in Einrumpf-Booten aufgestellt. In seinem Boot «La Fabrique» der Imoca-Klasse brauchte der 26-Jährige für die 5333 km von New York zum Lizard Point im Südwesten Englands 7 Tage, 16 Stunden und 55 Minuten. Er unterbot die alte Bestmarke des Franzosen Marc Guillemot (8 Tage, 5 Stunden, 20 Minuten) um knapp 13 Stunden.

  • Leichtathletik: Zwei Schweizer Medaillen an U20-EM

Weitspringer Jarod Biya und Siebenkämpferin Annik Kälin haben der Schweiz an der U20-EM im schwedischen Boras die ersten zwei Medaillen beschert. Biya, der für den CA Genève startet, holte hinter dem Franzosen Jules Pommery (7,83 m) mit einer Weite von 7,78 m Silber. Bronze ging an den Rumänen Andreas-Samuel Bucsa (7,53 m). Kälin, vor dem abschliessenden 800-m-Lauf auf Goldkurs, sicherte sich dank neuer persönlicher Bestleistung mit 6069 Punkten Bronze. Gold holte Maria Vicente (Sp/6115), Silber Kate O'Connor (Irl/6093).

Legende: Video U20-EM: Biya und Kälin glänzen abspielen. Laufzeit 00:43 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 20.07.2019.
  • Reiten: Mändli in Ascona auf dem Podest

Zum Sieg hat es den Schweizer Springreitern im Hauptevent des Fünfstern-CSI in Ascona nicht gereicht. Doch Beat Mändli sprang mit Galant als Dritter auf das Podest. Den Sieg im mit 50'000 Euro dotierten Springen holte sich der 24-jährige Belgier Jos Verlooy. Mit Mändli, Alain Jufer (4.), Werner Muff (7.), Annina Züger (8.) und Jane Richard Philips (9.) klassierten sich fünf fehlerlos reitende Schweizer in den Top 10.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 19.07.2019, 17:10 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.