Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

2. Sieg infolge Absage Kein Slopestyle-Weltcup im Stubaital – wieder profitiert Gremaud

Weil im Stubaital abermals nur die Qualifikation gewertet werden kann, feiert die Freiburger Ski-Freestylerin Mathilde Gremaud bereits ihren 2. Sieg in diesem Winter.

Mathilde Gremaud alchend.
Legende: Ohne die Ski am Finaltag auspacken zu müssen Mathilde Gremaud kann dank einer geglückten Qualifikation lachen. freshfocus/Claudio Thoma

Der Slopestyle-Weltcup der Männer und Frauen im Stubaital hat am Freitag abgesagt werden müssen. Starker Wind und schlechte Witterungsbedingungen zwangen die Verantwortlichen zu diesem Schritt.

Der Wettkampf wird dennoch gewertet – auf der Basis des Abschneidens in der Qualifikation vom Vortag. Entsprechend ist auf dem Stubaier Gletscher erneut Mathilde Gremaud zur Siegerin ausgerufen worden.

Das Déjà-vu nach Chur

Im Oktober hatte die Schweizer Olympiasiegerin und Weltmeisterin das exakt gleiche Szenario erlebt. Damals hatten beim Ski-Freestyle-Weltcup-Auftakt in Chur die Finals der Big-Air-Wettkämpfe nicht stattfinden können.

Video
Archiv: Wetter lässt Big Air der Ski-Freestyler in Chur nicht zu
Aus Sport-Clip vom 20.10.2023.
abspielen. Laufzeit 48 Sekunden.

Nun wird die Freiburgerin also erneut dafür belohnt, dass sie schon in der Qualifikation Vollgas gegeben hatte. Gremaud kommt in Österreich in der Disziplin Slopestyle zum 3. Weltcupsieg – 6 weitere hat sie bereits im Big Air geschafft.

In den Top Ten sind aus dem Schweizer Team auch Andri Ragettli (Platz 4) und Giulia Tanno (5.) klassiert.

Andri Ragettli.
Legende: Kann sein Können am Freitag nicht zeigen Andri Ragettli. Keystone/EPA/ZURAB KURTSIKIDZE

Meistgelesene Artikel