Zum Inhalt springen

Header

Video
Fähndrich läuft auf den Ski ihrer Konkurrentin auf
Aus Sport-Clip vom 04.12.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 10 Sekunden.
Inhalt

News aus dem Wintersport Fähndrich stürzt und wird 23. – Vogt auf Rang 5

  • Langlauf: Beim Weltcup in Lillehammer schafft es aus dem Schweizer Team nur Nadine Fähndrich in die Punkteränge. Doch selbst ihr Rennen läuft nicht nach Plan.
  • Bob: Beim Weltcup in Übersee kann Michael Vogt mit dem schweren Schlitten knapp keinen zweiten Podestplatz innert 24 Stunden nachlegen.
  • Snowboard: Beim Weltcup in Les Deux Alpes erreicht die erst 21-jährige Aline Albrecht als Vierte ihr wertvollstes Resultat.

Langlauf Frauen: Fähndrich nach Sturz 23.

Nadine Fähndrich hat sich in Lillehammer beim 20-km-Lauf in der klassischen Technik mit Massenstart mit Platz 23 und knapp anderthalb Minuten Rückstand begnügen müssen. Die Luzernerin bekundete Pech. Nach zwei von sechs Runden hielt sie sich noch in der Spitzengruppe auf. Die 27-Jährige stürzte nach einem «Auffahrunfall» und verlor auch wegen eines Stockbruchs den Anschluss. Die Schwedin Frida Karlsson gewann das Rennen, wie bereits den ersten Vergleich der Saison über 20 km (Verfolgung).

Langlauf Männer: Überragende Norweger, zu langsame Schweizer

Die norwegische Dominanz in der Loipe hält an. Die «Wikinger» feierten im 6. Weltcup-Rennen des Winters 2022/23 den 6. Sieg und zum Abschluss der Wettkämpfe in Lillehammer insgesamt einen Vierfach-Triumph. Angeführt wurde die norwegische Armada diesmal von Pal Golberg, der zu seiner Siegpremiere in der noch jungen Saison kam. Die drei gestarteten Schweizer verpassten die Punkteränge. Als bester aus dem Swiss-Ski-Team schnitt im 20-km-Massenstartrennen in der klassischen Technik Beda Klee als 39. mit 28 Sekunden Rückstand ab.

Video
Kurioser Zwischenfall: Jonas Vika verliert als Letzter im Feld einen Ski
Aus Sport-Clip vom 04.12.2022.
abspielen. Laufzeit 28 Sekunden.

Bob: Kein Hundertstel-Glück für Vogt

Michael Vogt und seine Crew haben beim Weltcup in Park City mit dem Viererbob mit Platz 5 vorliebnehmen müssen. In einem engen Rennen betrug der Rückstand der Schweizer auf Platz 2 bloss 6 Hundertstel. Deutschland feierte einen dreifachen Erfolg – der Sieg ging an Francesco Friedrich. Im Starterfeld im Bundesstaat Utah fehlten zahlreiche Mannschaften. Dies ermöglichte den Viererbobs von Cédric Follador (8.) und Simon Friedli (9.) Top-Ten-Klassierungen. Im Zweierbob der Frauen erreichten Melanie Hasler und Nadja Pasternack den 6. Platz. Es siegten Kim Kalicki/Leonie Fiebig (GER).

Video
Vogts Vierer schnuppert in Park City am Podest
Aus Sport-Clip vom 04.12.2022.
abspielen. Laufzeit 41 Sekunden.

Snowboard: Albrecht schnuppert am Podest

Das Schweizer Boardercross-Team verpasste beim Weltcup-Auftakt im französischen Les Deux Alpes einen Podestplatz. Nahe dran war die 21-jährige Aline Albrecht. Die Ostschweizerin stiess erstmals im Weltcup in den Final vor, ging mit Platz 4 allerdings leer aus. Ihre Team-Kolleginnen Sina Siegenthaler und Lara Casanova waren zuvor im kleinen Final im Einsatz gestanden. Weniger erfolgreich waren die Männer unterwegs: Einzig Kalle Koblet stiess in die Achtelfinals vor. Die Tagessiege gingen an Gesamt-Weltcupgewinner Martin Nörl aus Deutschland sowie an die erst 19-jährige Josie Baff aus Australien.

SRF zwei, sportlive, 04.12.2022, 10:40 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen