Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus dem Wintersport Francesco Friedrich holt sein 4. WM-Double

Der deutsche Vierer mit Pilot Francesco Friedrich.
Legende: Auf dem Weg zu WM-Gold Der deutsche Vierer mit Pilot Francesco Friedrich. imago images

Bob: Friedrich erneut ausser Konkurrenz

Zum Abschluss der WM in Altenberg war gegen Francesco Friedrich erneut kein Kraut gewachsen. Der deutsche Rekordweltmeister, der vor Wochenfrist schon im Zweierbob überlegen Gold eingefahren hatte, siegte auch im Vierer mit grossem Vorsprung. Er verwies den Österreicher Benjamin Maier mit 0,79 Sekunden Vorsprung auf Rang 2, Bronze holte mit Johannes Lochner wiederum ein deutscher Pilot. Damit feierte Friedrich sein 4. WM-Double; der Ausnahmepilot ist seit der WM 2017 am Königssee und bei Olympia ungeschlagen.

Nach den starken Auftritten vor einer Woche im Zweier konnten die Schweizer mit dem grossen Schlitten nicht mit den Besten mithalten. Michael Vogt verlor am 2. Tag noch 3 Positionen und wurde 13. Noch schlechter erging es Simon Friedli, der nach einem Sturz am Samstag wegen Schäden am Schlitten nicht mehr starten konnte. WM-Debütant Cédric Follador belegte den 19. und letzten Platz.

Monobob: Ziel knapp verpasst

Bei der WM in Altenberg verpassten die Schweizerinnen in der erstmals ausgetragenen Monobob-Konkurrenz die angestrebten Top 8 – und somit den ersten Teil der Olympia-Qualifikation. Direkt hinter dieser Vorgabe belegten Martina Fontanive und Melanie Hasler die Plätze 9 und 10. Fontanive verlor am 2. Tag noch zwei Positionen, Hasler verbesserte sich in den Durchgängen 3 und 4 um zwei Ränge. Den ersten WM-Titel in dieser Disziplin holte sich die US-Topfavoritin Kaillie Humphries.

Skispringen: Deschwanden und Ammann in den Punkten

Gregor Deschwanden (20.) und Simon Ammann (21.) sind beim Weltcup in Zakopane ins Mittelfeld gesprungen. Deschwanden liebäugelte nach dem ersten Sprung (131 m) und Zwischenrang 9 sogar mit dem 3. Top-Ten-Platz in diesem Winter liebäugeln. Im Finaldurchgang fiel der Luzerner jedoch noch um 11 Positionen zurück. Simon Ammann landete 10 Tage vor dem Start zur WM in Oberstdorf dank Sprüngen auf 133 und 129,5 m auf Platz 21. Zum Topfavoriten für die WM mausert sich immer mehr Halvor Egner Granerud. Der klare Leader im Gesamt-Weltcup gewann im 10. Wettkampf seit der Vierschanzentournee zum 6. Mal.

Langlauf: Cologna vor 7. WM-Teilnahme

Swiss-Ski hat einen ersten grossen Teil der Selektionen für die Nordisch-WM in Oberstdorf vom 23. Februar bis 7. März gesprochen. Teamleader Dario Cologna (der Skiathlon-Weltmeister von 2013 und 6-fach erprobter WM-Starter) wird ins Allgäu begleitet von: Jonas Baumann, Roman Furger, Jovian Hediger, Erwan Käser, Beda Klee, Candide Pralong sowie Jason Rüesch. Dieses Oktett wird an den Titelkämpfen ergänzt von zwei weiteren noch zu bestimmenden Athleten. Bei den Frauen kommen wie erwartet Nadine Fähndrich, Laurien van der Graaff und Alina Meier zum Zug. Der 4. Startplatz in der Staffel ist noch offen.

Video
Aus dem Archiv: Cologna holt 2013 im Val die Fiemme WM-Gold
Aus Sport-Clip vom 23.02.2013.
abspielen

Ski: Saalbach statt Wengen

Im österreichischen Saalbach-Hinterglemm werden nach der WM 3 ausgefallene oder abgesagte Weltcup-Rennen der Männer ausgetragen. Neben der im Januar in Wengen ausgefallenen Abfahrt (5. März) sollen dort auch die für Kvitfjell vorgesehene Abfahrt (6. März) sowie der Super-G (7. März) stattfinden.

SRF zwei, sportlive, 13.02.2021 15:55 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen