Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Skispringen in Nischni Tagil
Aus Sportheute vom 20.11.2021.
abspielen
Inhalt

News aus dem Wintersport Peier bei Comeback auf Rang 16

Skispringen: Peier bester Schweizer in Nischni Tagil

Bei seinem ersten Wettkampf nach überstandenem Kreuzbandriss wurde Killian Peier im russischen Nischni Tagil zum Weltcup-Auftakt 16. Der Westschweizer verbesserte sich im Finaldurchgang noch um fünf Ränge. Der WM-Bronzemedaillengewinner von 2019 hatte sich die Verletzung im Oktober 2020 zugezogen und über ein Jahr auf das Comeback hinarbeiten müssen. Weniger gut lief es Simon Ammann, der von Rang 22 mit einem Sprung auf lediglich 105,5 Meter noch auf den 28. Platz zurückfiel. Noch einen Platz vor dem Routinier klassierte sich mit Dominik Peter der dritte im Einsatz stehende Schweizer. Der Sieg ging an den Deutschen Karl Geiger, der mit einem Finalsprung auf 134,5 Meter vor Ryoyu Kobayashi (JPN) triumphierte. Der Halbzeitführende Halvor Egner Granerud (NOR) fiel noch auf den dritten Platz zurück.

Keine Zuschauer in Klingenthal

Box aufklappen Box zuklappen

Der Skisprung-Weltcup Klingenthal wird ohne Zuschauer stattfinden. Wie die Organisatoren der Wettbewerbe vom 10. bis 12. Dezember am Samstag mitteilten, sind auf Grundlage der am Freitag von der sächsischen Staatsregierung beschlossenen Corona-Notfallverordnung keine Fans zugelassen. In Klingenthal finden jeweils zwei Einzelspringen der Männer und Frauen statt.

Slopestyle: Hoefflin in Stubai Zweite

Freeskierin Sarah Hoefflin hat im ersten Slopestyle-Wettkampf der Saison den Sprung auf das Podest geschafft. Die Olympiasiegerin von Pyeongchang 2018 erhielt im Final für ihren 1. Run 80,30 Punkte. Das reichte ihr zum 2. Platz hinter der Estin Kelly Sildaru (88,68 Punkte). Dritte wurde die Norwegerin Johanne Killi. Mathilde Gremaud, die zweite Schweizerin im Final, stürzte in Durchgang 2 und belegte Platz 6. Die Freiburgerin musste zu Abklärungen ins Spital gebracht werden. Bei den Männern klassierte sich Fabian Bösch auf Platz 9, Colin Wili wurde Elfter. Den Sieg sicherte sich der Norweger Birk Ruud.

Bob: Vogt schafft Olympia-Qualifikation

Zum Auftakt des Bob-Weltcups in Innsbruck hat Michael Vogt als Siebter die Olympia-Qualifikation sichergestellt. Mit Anschieber Sandro Michel verlor er 88 Hundertstel auf den deutschen Seriensieger Francesco Friedrich. Simon Friedli und Andreas Haas verpassten hingegen den zweiten Teil der  Olympia-Limite als Neunte um gerade mal eine Hundertstelsekunde. Bei den Frauen schaffte Melanie Hasler als Achte die erste Hälfte der Olympia-Limite. Die Aargauerin verlor im Monobob auf die amerikanische Siegerin Elana Meyers Taylor 45 Hundertstel.

Video
Vogt an Olympia dabei
Aus Sportheute vom 20.11.2021.
abspielen

Livestream auf www.srf.ch/sport, 20.11.21, 11:15 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Hochuli  (Bruno Hochuli)
    Simon Ammann würde besser jüngeren Skispringer eine Change geben und ihnen helfen ein grosses Ziel zu erreichen. Er hat für den Sport viel getan, aber er sollte aufhören, denn er wird es nie mehr schaffen an der Spitze mitzuhalten. Er ruiniert nur seinen Ruf.