Sensationssieg in Arosa: Détraz überrascht alle

Romain Détraz hat beim Nachtsprint in Arosa für die ganz grosse Überraschung gesorgt. Der 22-jährige Schweizer feierte seinen 1. Weltcupsieg. Alex Fiva wurde 8.

Die bisher beste Klassierung von Détraz im Weltcup war ein 24. Rang. Der 22-jährige Romand setzte sich im Final gegen den Kanadier Brady Leman und Frankreichs Olympiasieger Jean-Frédéric Chapuis durch und holte den ersten Weltcup-Sieg.

Beim Saisonauftakt am letzten Wochenende war Détraz zweimal schon in der Qualifikation gescheitert. Vor dem Heimrennen hatte der Waadtländer, der im Normalfall im Europacup zum Einsatz kommt, sich sogar intern für einen Start qualifizieren müssen.

Détraz: «Ich weiss nicht, was ich sagen soll»

2:24 min, vom 13.12.2016

Fiva scheitert im Halbfinal

Für Alex Fiva endete das Rennen mit einer kleinen Enttäuschung. Der 30-Jährige, der am letzten Wochenende in Val Thorens triumphiert hatte, schied im Halbfinal aus. Im kleinen Final wurde er abgedrängt und stürzte – am Ende blieb ihm der 8. Schlussrang.

Smith enttäuscht, Thompson siegt

Bei den Frauen enttäuschte Fanny Smith, die bereits in den Viertelfinals ausschied. Der Einsatz in Arosa dauerte für die elffache Weltcupsiegerin somit nur knapp 30 Sekunden. Nachdem Smith die letzte Saison wegen eines Schlüsselbeinbruchs gänzlich verpasst hatte, war sie mit einem 2. und einem 7. Rang in Val Thorens sehr gut in den Winter gestartet. Der Sieg ging an Olympiasiegerin Marielle Thompson (Ka).

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 13.12.2016, 20:00 Uhr