Wintersport: Bösiger springt in Gladbach aufs Podest

Jonas Bösiger hat beim Big-Air-Weltcupevent in Mönchengladbach Platz 2 belegt. Simon Ammann enttäuschte im Teamspringen in Klingenthal. Hier geht's zu den Wintersport-News.

Video «Die wichtigsten Wintersport-News kompakt zusammengefasst» abspielen

Die wichtigsten Wintersport-News kompakt zusammengefasst

2:43 min, aus sportaktuell vom 3.12.2016

Snowboard Big Air: Bösiger springt aufs Podest

Im 2. Weltcup-Anlass der Saison in Mönchengladbach erreichte Jonas Bösiger erstmals einen Podestplatz. Der Schweizer musste sich einzig dem Finnen Roope Tonteri geschlagen geben, dessen Sprünge um 3 Punkte besser bewertet wurden. Auch dem erst 19-jährige Berner Oberländer Moritz Thönen gelang mit Rang 4 ein Spitzenresultat. Bei den Frauen siegte die Österreicherin Anna Gasser. Elena Könz wurde 6.

Video «Jonas Bösigers bester Sprung in Mönchengladbach» abspielen

Jonas Bösigers bester Sprung in Mönchengladbach

1:26 min, vom 3.12.2016

Skispringen: Polen siegt - Schweiz auf Platz 8

Polens Skispringer haben in Klingenthal für eine Premiere gesorgt: Das Team um Maciej Kot gewann erstmals ein Teamspringen und verwies Deutschland und Österreich auf die weiteren Plätze. Die Schweizer qualifizierten sich als 8. für den Finaldurchgang, konnten dort aber keinen Boden gutmachen. Simon Ammann zeigte zwei schwache Sprünge. Teamintern belegte er hinter Gabriel Karlen und Gregor Deschwanden nur Platz 3.

Bob: Starker Saisonauftakt der Schweizer

Das Schweizer Duo Peter/Amrhein musste sich lediglich dem dreifachen deutschen Weltmeister Francesco Friedrich und dessen Stamm-Anschieber Thorsten Margis um 0,46 Sekunden geschlagen geben. Der Aargauer Peter realisierte mit Rang 2 den achten Weltcup-Podestplatz im Zweier (zwei Siege).

Video «Solider Auftakt für Peter» abspielen

Solider Auftakt für Peter

0:39 min, vom 3.12.2016

Biathlon: Häcki mit Ausrufezeichen

Die 21-jährige Engelberger Biathletin Lena Häcki erzielte in der ersten Weltcup-Station Östersund ein formidables Ergebnis. Sie wurde im Sprintrennen Zwölfte und egalisierte ihr bestes Karriere-Resultat. Auf die siegreiche und fehlerfreie Marie Dorin-Habert aus Frankreich büsste die Obwaldnerin 62 Sekunden ein.

Biathlon: Fourcade bleibt das Mass aller Dinge

Der Franzose Martin Fourcade gewann nach dem klassischen Wettkampf zum Saisonauftakt in Östersund auch im Sprintrennen. Der 28-jährige Dominator distanzierte seine Widersacher dank einer erstklassigen Laufleistung und fehlerfreiem Schiessen um mehr als 40 Sekunden. Benjamin Weger konnte nicht ganz an die starke Leistung vom Donnerstag anknüpfen. Der Walliser wurde direkt vor Teamkollege Serafin Wiestner 25.

Sendebezug: SRF zwei/info, sportlive, 3.12.2016, 11:40 Uhr