Wintersport: Galmarini feiert 1. Weltcupsieg

Nevin Galmarini sorgt beim Parallel-Riesenslalom im slowenischen Rogla für eine Premiere. An der Rodel-WM in Innsbruck/Igls verpasst Martina Kocher die Medaillenränge um 55 Tausendstel. Hier geht's zu den Wintersport-News des Tages.

Video «Wintersport kompakt» abspielen

Galmarinis Triumph und weitere Wintersport-News

2:53 min, aus sportaktuell vom 28.1.2017

Snowboard: Galmarini triumphiert in Rogla

Der 30-jährige Bündner Alpinboarder setzte sich im Final gegen den Bulgaren Radoslav Yankov durch. Im Ziel distanzierte der Olympia-Zweite von 2014, der es zuvor im Weltcup bereits viermal auf das Podest geschafft hatte, seinen vier Jahre jüngeren Kontrahenten um 12 Hundertstel. Das hervorragende Schweizer Ergebnis rundete Dario Caviezel mit einem 8. Rang ab. Keine grossen Stricke zerrissen die Frauen: Patrizia Kummer, Julie Zogg und Ladina Jenny schieden in den Achtelfinals aus.

Ski Freestyle: Hoefflin gewinnt auf der Seiser Alm

Sarah Hoefflin setzte sich in der zweiten Weltcup-Konkurrenz der Saison vor der Französin Coline Ballet Baz durch. Die Genferin führt die Gesamtwertung mit 150 Punkten an. Bei den Männern belegte Colin Wili hinter Colby Stevenson (USA) den 2. Platz.

Stéphane Walker in Aktion. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Stéphane Walker Der Walliser zeigte in Ostrava eine gelungene Kür. Keystone

Eiskunstlauf: Walker mit gelungener Kür

An der Eiskunstlauf-EM in Ostrava konnte sich der 26-jährige Schweizer Meister Stéphane Walker in der Kür auf den 17. Rang verbessern. Nach dem Kurzprogramm hatte der Walliser auf dem 19. Platz gelegen. Gewonnen wurde der Wettkampf vom überragenden Spanier Javier Fernandez.

Langlauf: Van der Graaff im Pech

Für die besten Schweizer Leistungen im Skating-Sprint in Falun zeichneten die Frauen verantwortlich, für die Halbfinals vermochten sich jedoch auch sie nicht zu qualifizieren. Laurien van der Graaff (21.) bekundete in ihrer Paradedisziplin einmal mehr Pech. Die 29-Jährige kam in ihrem Lauf an dritter Stelle liegend zu Fall. Nadine Fähndrich (24.) gingen in ihrem Viertelfinal im Finish die Kräfe aus.

Gänzlich ohne Swiss-Ski-Beteiligung fanden die K.o.-Runden bei den Männern statt. Der Urner Roman Furger (34.) verpasste die Top 30 um 0,59 Sekunden. Dario Cologna büsste auf die Bestzeit des Norwegers Johannes Hösflot Klaebo mehr als 10 Sekunden ein und kam nicht über den 51. Platz hinaus.

Rodlerin Martina Kocher. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Knapp an Bronze vorbei Rodlerin Martina Kocher. Keystone

Rodeln: Kocher neben den Medaillenrängen

Nach ihrem überraschenden Silbergewinn im Sprint hat die Berner Rodlerin Martina Kocher am 2. WM-Tag in Innsbruck/Igls Rang 7 belegt. Gold holte die Deutsche Tatjana Hüfner vor der Amerikanerin Erin Hamlin und Kimberley McRae aus Kanada. Hinter Hüfner war die Angelegenheit extrem eng: So fehlten Kocher zu Bronze lediglich 55 Tausendstel.

Para-Ski: Robin Cuche holt WM-Silber

Robin Cuche hat an der Ski-WM der Behinderten in Tarvisio (It) Silber in der Superkombination gewonnen. Der Neffe von Didier Cuche wurde in der Kategorie stehend nur vom Australier Mitchell Gourley geschlagen.

Biathlon: Schweizer WM-Aufgebot bekannt

An der Biathlon-WM in Hochfilzen/AUT (6.-19. Februar) nehmen 8 Schweizerinnen und Schweizer teil. Nominiert wurden Mario Dolder, Jeremy Finello, Benjamin Weger, Serafin Wiestner, die Gasparin-Schwestern Aita, Elisa und Selina sowie Lena Häcki.

Bob: Enttäuschende Schweizer

Beim Zweier-Wettkampf im Deutschen Königsee wussten die beiden Schweizer Schlitten nicht zu überzeugen. Rico Peter und Thomas Amrhein klassierten sich mit 7 Zehntel Rückstand auf die Bestzeit auf dem 12. Rang. Beat Hefti und Yann Moulinier verpassten gar die Qualifikation für den 2. Durchgang. Der Sieg ging an das Deutsche Duo Johannes Lochner/Joshua Bluhm.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 27.1.2017, 22:20 Uhr