Zum Inhalt springen

Header

Video
Der Schlusssprint der Langläufer in Oberstdorf
Aus Sport-Clip vom 25.01.2020.
abspielen
Inhalt

Wintersport-News des Tages Cologna 7. im Skiathlon – Boarderin Zogg gewinnt

  • Langlauf: Cologna 7. im Skiathlon
  • Snowboard: Zogg siegt in Piancavallo
  • Biathlon: Solider Auftritt von Wiestner/Cadurisch

Langlauf: Cologna läuft in die Top 10

Dario Cologna absolvierte die 30 km des Skiathlons in Oberstdorf als Siebtschnellster. Der Bündner schlich sich auf den letzten Metern des Freistil-Teils noch unter die besten 10. Jonas Baumann verpasste diese mit Platz 13 knapp. Der Sieg ging an Alexander Bolschunow. Es ist bereits der 4. Weltcup-Sieg des Russen in Folge.

Video
Dario Cologna, wie lautet Ihr Fazit nach der WM-Hauptprobe?
Aus Sport-Clip vom 25.01.2020.
abspielen

Langlauf: Johaug gewinnt in Oberstdorf

Die Gesamtweltcup-Führende Therese Johaug siegte auch beim Skiathlon von Oberstdorf über 15 km: Die Norwegerin distanzierte ihre Landsfrau Ingvild Flugstad Östberg um 15 Sekunden, Dritte wurde die Österreicherin Teresa Stadlober. Für Johaug ist es im 12. Distanzrennen der 10. Sieg. Nadine Fähndrich, die einzige Schweizerin am Start, kam nicht über Platz 25 hinaus.

Video
Johaugs Zieleinlauf und der Sprint ums Podest
Aus Sport-Clip vom 25.01.2020.
abspielen

Snowboard: 4. Weltcupsieg für Zogg

Alpin-Boarderin Julie Zogg hat beim Parallelslalom im italienischen Piancavallo ihren 4. Weltcupsieg gefeiert. Die Weltmeisterin aus der Ostschweiz bezwang im Final die Deutsche Selina Jörg um 12 Hundertstel. Jörg hatte im Viertelfinal Ladina Jenny eliminiert, die sich ihrerseits in der 1. K.o.-Runde gegen Patrizia Kummer durchgesetzt hatte. Das Männerrennen (ohne Schweizer in der K.o.-Phase) gewann Andreas Promegger (AUT).

Biathlon: Schweizer Single-Mixed-Staffel auf Platz 6

Serafin Wiestner und Irene Cadurisch haben beim Single-Mixed-Weltcup in Pokljuka (SLO) den starken 6. Platz erreicht. Das Duo verzeichnete insgesamt 7 Nachlader und verlor am Ende 40,7 Sekunden auf die siegreichen Franzosen Emilien Jacquelin und Anaïs Bescond. Die Schweiz konnte aber Norwegen (10.) und Deutschland (11.) hinter sich lassen. Die überraschenden Esten und Österreich komplettierten das Podest.

Video
Der Zieleinlauf in der Single-Mixed-Staffel
Aus Sport-Clip vom 25.01.2020.
abspielen

Biathlon: Platz 10 für die Schweizer Mixed-Staffel

In Abwesenheit von Lena Häcki, Aita Gasparin und Benjamin Weger, die mit Blick auf den Massenstart vom Sonntag einen Ruhetag einzogen, ist die Schweizer Mixed-Staffel in Pokljuka (SLO) auf Platz 10 gelaufen. Mario Dolder, Eligius Tambornino, Elisa und Selina Gasparin konnten – auch wegen 10 Nachladern und 4 Strafrunden – im Kampf um die Spitzenplätze nicht mitreden. Der Sieg ging an Frankreich vor Norwegen und Deutschland.

Bob: Vogt und Friedli in Königssee vorne dabei

Beim 4. Sieg im 4. Zweierbob-Rennen der Saison von Francesco Friedrich konnten auch die Schweizer überzeugen. Michael Vogt (6.) und Simon Friedli (8.) fuhren in Königssee – auf einer Bahn, die den Schweizern zuletzt selten Glück gebracht hatte – in die Top Ten. Vor allem das Ergebnis von Friedli ist bemerkenswert, war es doch sein Weltcup-Debüt.

Sendebezug: Livestream auf srf.ch/sport, 25.01.20, 09:55 Uhr

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund  (Daniele Röthenmund)
    Die Biathlon Herren vermasseln in beiden Rennen den Frauen ein Pdestplatz. Besonders krass war es im Mixed, wo Tambormino wieder einmal mehr Bewies das er nicht WC Niveau besitzt.Die beiden Frauen tun mir echt Leid, denn sie waren sogar die Stärksten im Frauenfeld. Der kurzzeitige wichtige 5 Platz im Nationencup hatte man erst gerade im Singel Mixed ergattert um in dann 2 Stunden später leider wieder zu verlieren. Es ist zu hoffen das Häcki und A. Gasparin Morgen viele Punkte holen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von René Ruf  (RenéR)
      Der 5.Platz im Nationencup, den Sie erwähnen, gäbe für die nächste WC-Saison einen zusätzlichen Startplatz, d.h. neu wären es 6 Athletinnen. In den Top 5 bei den Nationen, wäre ein grosser Erfolg. Hingegen 6 CH-Startplätze zu erreichen sind nicht unbedingt wichtig. Dies im Hinblick auf die nächste Saison, aber in weiterer Zukunft schon eher. Im Massenstart gibt es keine Punkte für die Nationen-Wertung.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Daniele Röthenmund  (Daniele Röthenmund)
      Lieber René, ich meinte Punkte für das eigene Konto. Dass das nicht für die Massenstart zählt hast du mir freundlicherweise schon letztes Jahr gesagt.Doch ich hätte da noch eine Frage und hoffe du kannst sie mir Beantworten. Bekommen die Athleten an der WM auch WC Punkte? Ich Glaube die an den Olympischen Spielen hat man abgeschafft, wenn ich mich recht entsinne?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von René Ruf  (RenéR)
      @Daniele Der Hinweis im letzten Jahr war mir schon noch bewusst. So ist es, an der WM gibt es WC-Punkte. Hingegen bei den Olympischen Spielen keine mehr.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Bolshunow seit Wochen praktisch unschlagbar, in allen Disziplinen vorne dabei. So wie der vorne wegläuft könnte er auch im Biathlon gewinnen.....ich glaube nicht das er sauber ist wurde vom gleichen Trainer Borodavko begleitet wie , Alexei Chervotkin, Denis Spitsov and Natalia Nepryaeva. Borodavkov und der wurde wegen Dopingpraktiken suspendiert. Die Russen sind dieses Jahr stark wir nie und in Masse. SUSPEKT.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Martin Ordody  (Martin Ordody)
      Da müssten aber auch die Norweger im Verdacht stehen, schon vergessen die vollen Koffer mit Asthmamittel? Einige wurden ja auch schon erwischt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Samuel Niederhauser  (Hopp YB)
      Russland konnte staatliches Doping nachgewiesen werden. Nun sind sie plötzich noch stärker als damals. Schon suspekt! Norwegen ist nunmal ein Langlaufland, da ist es nicht abnormal, wenn sie die beste Nation sind. Womit ich aber nicht behaupte, dass sie sauber sind.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Herbert Hochueli  (HerbertHochueli)
      @Stefan Gisler
      Gratulation dass Sie heute über den richtigen Russen berichten. An der Tour de Ski hatten Sie glaub noch ein Durcheinander mit dem späteren Gesamtzweiten Ustjugow...;-)
      Dass es im Langlauf jedoch nicht Doping abhängig ist ob ein Athlet siegt oder nicht, haben Sie leider anscheinend bis heute nicht begriffen!!!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Herbert Hochueli  (HerbertHochueli)
      @Martin Ordoy
      Und welches illegale Mittel darf es bitte bei Klaebo sein?
      Sein einzigartiger Springschritt, seine Kurventechnik, seine super schnellen Skis oder sonst etwas dass mit Doping überhaupt nichts zu tun hat???
      Ablehnen den Kommentar ablehnen

Mehr aus WintersportLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen