Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Robin Briguet.
Legende: Kann nicht um die WM-Medaillen kämpfen Robin Briguet. Keystone
Inhalt

Wintersport-News des Tages Kein WM-Halfpipe-Final für Freeskier Briguet

  • Ski Freestyle: Briguet scheitert in der Halfpipe-Quali

Der Kampf um die Medaillen im Halfpipe-Final der Freeskier in Park City findet ohne Schweizer statt. Robin Briguet, der einzige Swiss-Ski-Athlet in der Qualifikation, verpasste als 15. den Einzug in den Final der Top 10. Der 19-Jährige konnte die 63,80 Punkte, die er für seinen ersten Versuch erhielt, im zweiten Lauf nicht mehr verbessern. Bei den Frauen ging keine Schweizerin an den Start.

Schlussklassement Qualifikation

Männer: 1. David Wise (USA) 92,00. 2. Simon d'Artois (Ka) 91,80. 3. Aaron Blunck (USA) 91,60. 4. Alex Ferreira (USA) 91,40. 5. Kevin Rolland (Fr) 91,20. 6. Birk Ruud (No) 89,60. - Ferner (nicht im Final der Top 10): 15. Robin Briguet (Sz) 63,80.
  • Biathlon: Finello mit zweitbestem Karriereresultat

Jeremy Finello lief im Einzelrennen im kanadischen Canmore als bester Schweizer auf Rang 20. Einzig diese Saison in Hochfilzen war dem 26-Jährigen als 15. ein noch besseres Resultat gelungen. Für Teamleader Benjamin Weger setzte es als 37. eine Enttäuschung ab, ebenso für Serafin Wiestner (59.), Mario Dolder (69.) und Martin Jäger (84.). Der Sieg ging einmal mehr an Johannes Bö. Es ist bereits der 12. Saisonsieg für den norwegischen Saisondominator. Das Rennen in Canmore wurde aufgrund der ausserordentlichen Kälte von 20 auf 15 Kilometer verkürzt.

Legende: Video Biathlon-Weltcup auf verkürzter Strecke abspielen. Laufzeit 01:10 Minuten.
Aus sportaktuell vom 07.02.2019.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund  (Daniele Röthenmund)
    Nur Finello wusste leider zu genügen. man schoss wieder mal sehr schlecht. Es ist besonders auffallend das die Entwicklung von Dolder und Wiestner Negativ verlaufen, besonders beim schiessen, da fragt sich doch weshalb? Es zeigt sich das Finello seine besten Resultate meist in der Lang Distanz holt, wärend Jäger eher im Sprint zu Hause ist. Ich glaube immer noch das man, um einen Schritt vorwärts zu kommen, sich einen Schiesstrainer Leisten sollte.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen