Zum Inhalt springen

Header

Video
Ragettli muss auch auf die WM verzichten
Aus sportaktuell vom 24.01.2019.
abspielen
Inhalt

Wintersport-News des Tages Ragettli muss auch auf WM verzichten

  • Ski-Freestyle: WM-Aus für Ragettli

Der Sturz beim Warm-up zu den X-Games in Aspen hat für Andri Ragettli weitreichende Folgen. Nach dem Aus für den prestigeträchtigen Event in den Rocky Mountains muss der 20-Jährige nun auch für die WM vorzeitig Forfait erklären. Dies gab er auf Social Media bekannt.

  • Biathlon: Selina Gasparin meldet sich zurück

Selina Gasparin hat ihren 1. Wettkampf nach ihrer Schwangerschaftspause bestritten. In Lenzerheide klassierte sich die Bündnerin im IBU-Cup, der zweithöchsten Serie nach dem Weltcup, auf dem 12. Platz. Ein besseres Resultat im Sprint über 7,5 Kilometer vergab die Olympia-Zweite von Sotschi mit 2 Strafrunden beim Liegendanschlag.

  • Biathlon: Nur Häcki in den Top 20

Auf höchster Stufe ist den Schweizer Biathletinnen derweil kein Exploit gelungen. Zum Auftakt des Weltcups im italienischen Antholz belegte Lena Häcki als beste Schweizerin den 20. Schlussrang. Der 23-Jährigen unterliefen 2 Schiessfehler. Die Schwestern Elisa (66.) und Aita Gasparin (75.) sowie Susanna Meinen (79.) zeigten kein gutes Rennen. Die Tschechin Marketa Davidova feierte im Sprint-Rennen über 7,5 km dank einer fehlerfreien Schiessleistung ihren 1. Weltcup-Sieg.

Video
Davidova feiert in Antholz den ersten Weltcup-Sieg
Aus Sport-Clip vom 24.01.2019.
abspielen
  • Langlauf: Junior Fähndrich holt WM-Medaille

Cyril Fähndrich hat an der nordischen Ski-WM der Junioren für die 1. Schweizer Medaille gesorgt. Der Bruder von Langläuferin Nadine Fähndrich lief im Massenstartrennen über 30 Kilometer in der U20-Kategorie auf den 3. Platz und sicherte sich damit WM-Bronze. Zusammen mit 3 anderen Athleten konnte sich der 19-Jährige kurz vor dem Ziel absetzen und um den Sieg sprinten. Gold sicherte sich der Italiener Luca del Fabbro.

  • Eiskunstlauf: Britschgi verpasst EM-Kür klar

An der Eiskunstlauf-EM in Minsk beendete Lukas Britschgi das Kurzprogramm auf Rang 31. Damit verpasste der 20-Jährige die Qualifikation für die Kür der besten 24 Läufer. Das klar beste Kurzprogramm zeigte Michail Koljada, EM-3. in den vergangenen beiden Jahren.

Sendebezug: Livestream auf srf.ch/sport, 20.01.19, 12:15 Uhr.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.