Wintersport: Schweizer Biathleten ohne Exploit

Die Schweizer Männer haben im Biathlon-Sprint in Nove Mesto die Spitzenplätze verpasst. Als bester Swiss-Ski-Athlet klassierte sich Serafin Wiestner auf Platz 24. Den Sieg sicherte sich Martin Fourcade.

Video «Biathleten im Sprint ohne Exploit» abspielen

Biathleten im Sprint ohne Exploit

2:16 min, aus sportaktuell vom 15.12.2016
  • Serafin Wiestner läuft im Biathlon-Sprint in Nove Mesto auf Platz 24, Martin Fourcade siegt.
  • Beim Parallel-Riesenslalom in Carezza schaffte kein Athlet von Swiss-Ski den Vorstoss in die Viertelfinals.

Biathlon: Nur Wiestner in den Top 30

Im Biathlon-Sprint der Männer über 10 km in Nove Mesto erreichte Serafin Wiestner das Ziel nach 2 Schiessfehlern mit einem Rückstand von 1:02 Minuten auf Platz 24. Zweitbester Schweizer war Mario Dolder auf Rang 40. Jeremy Finello (62.) und Benjamin Weger (66.) enttäuschten. Weiter nicht zu stoppen ist Martin Fourcade. Der Franzose setzte sich 1,6 Sekunden vor dem Russen Anton Schipulin durch und feierte den 5. Saisonsieg im 6. Einzelrennen.

Schweizer Snowboarder früh gescheitert

1:30 min, vom 15.12.2016

Snowboard: Schweizer im Parallel-Riesen geschlagen

Drei Schweizer Frauen und zwei Männer überstanden in Carezza die Qualifikation beim 1. Parallel-Riesenslalom der Saison der Snowboarder. Doch weder Olympiasiegerin Patrizia Kummer, Stefanie Müller oder Julie Zogg noch Nevin Galmarini oder Kaspar Flütsch erreichten im K.o.-Modus die 2. Runde. Das Quintett scheiterte unisono in den Achtelfinals. Die Tagessiege gingen nach Österreich: Ina Meschik und Benjamin Karl durften am Ende jubeln.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 15.12.16, 18:45 Uhr