Wintersport: Selina Gasparin vergibt Top-Platzierung

In Nove Mesto hat Selina Gasparin eine Top-Platzierung nur knapp verpasst: 2 Fehler im letzten Schiessen werden ihr zum Verhängnis. Hier geht's zu den Wintersport-News.

  • Biathletin Selina Gasparin vergibt ein besseres Ergebnis beim letzten Schiessen
  • Die Langlauf-Staffel der Frauen läuft in La Clusaz auf Platz 6
  • Die Männer-Staffel klassiert sich ohne Dario Cologna auf Rang 11

Biathlon: Platz 13 für Selina Gasparin

Selina Gasparin ist im Massenstart über 12,5 km in Nove Mesto auf den 13. Rang gelaufen. Dabei lag die Bündnerin praktisch das gesamte Rennen über in den Top 10, büsste aber nach 2 Fehlern im letzten Schiessen noch einige Plätze ein. Die zweite Schweizerin am Start, Lena Häcki, klassierte sich im 27. Rang. Der Sieg ging an die tschechische Lokalmatadorin Gabriela Koukalova, welche die Weltcup-Führende Laura Dahlmeier aus Deutschland um 3,1 Sekunden distanzierte.

Biathlon: Fourcade lässt erneut alle stehen

Ein Teufelskerl, dieser Martin Fourcade! Nach dem Sieg im Sprint am Freitag und dem überlegenen Triumph am Samstag im Verfolgungsrennen von Nove Mesto schlug Martin Fourcade auch im Massenstartrennen über 15 Kilometer zu. Für ihn war es bereits der 7. Sieg im 8. Einzel-Wettkampf. Zweiter wurde der Deutsche Simon Schempp mit 8,3 Sekunden Rückstand, Platz 3 ging an den Russen Anton Babikow (+9,4). Schweizer waren keine am Start.

Langlauf: Norwegische Staffel bleibt unangefochten

Die norwegischen Langläuferinnen liessen der Konkurrenz in La Clusaz keine Chance und distanzierten Finnland und Schweden um 50 Sekunden und mehr. Bereits die vorherigen 2 Austragungen im französischen Wintersportort gingen an Norwegen. Die Schweizer Athletinnen Laurien van der der Graaff, Nathalie von Siebenthal, Nadine Fähndrich und Seraina Boner klassieren sich im guten 6. Rang.

Langlauf: Staffel ohne Cologna auf Platz 11

Die Schweizer Männerstaffel der zweiten Garde hat beim Weltcup im französischen La Clusaz die Top 10 verfehlt. In Abwesenheit von Dario Cologna, Curdin Perl und Roman Furger (alle krank) resultierte für das Schweizer Quartett der 11. Schlussrang. Startläufer Ueli Schnider fing als 13. bereits 54 Sekunden Rückstand ein, Jason Rüesch übergab als Nummer 14. Toni Livers und Erwan Käser machten noch 3 Plätze gut. Den Sieg sicherten sich die Norweger hauchdünn vor Russland.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 18.12.2016, 11:40 Uhr