Zum Inhalt springen

Header

Video
Ragettli und Co.: Akklimatisieren für die X Games
Aus Sport-Clip vom 29.01.2021.
abspielen
Inhalt

X Games in Aspen ab Freitag 6 Schweizer Hoffnungen – und: Was ist eigentlich Knuckle Huck?

X Games in Aspen: Am Freitag wird die wichtigste Extremsport-Veranstaltung der Wintersportler lanciert. Das müssen Sie dazu wissen.

Die besten Schweizer Freestyle-Athleten weilen aktuell in Aspen, wo ab Freitagabend (Schweizer Zeit) die X Games stattfinden. Die Akklimatisierung hat das Freeski-Quintett standesgemäss auf extreme Art in Angriff genommen: mit einem Bad in einem eisigen Bach.

Cool bleiben heisst es dann auch am Wochenende. Die X Games, ohnehin schon das jährliche Highlight im Extremsport-Kalender, haben in diesem Jahr mit vielen gestrichenen Wettkämpfen einen besonderen Stellenwert.

Giulia Tanno bricht sich den Arm

Für Freeskierin Gulia Tanno endete der grosse Saisonhöhepunkt, die X Games in Aspen, bevor er überhaupt so richtig lanciert wurde. Die Bündnerin stürzte während dem Big Air Training am Donnerstag unglücklich auf ihren rechten Oberarm. Erste Abklärungen vor Ort zeigten die schmerzende Realität: Oberarmbruch. Somit muss die 22-jährige Tanno, die in Aspen in den Big-Air- und Slopestyle-Entscheidungen an den Start gegangen wäre, auf eine Teilnahme an den X Games verzichten.

Welche Schweizer sind in Aspen?

Die Wettkämpfe im Ski-Resort in den Rocky Mountains nehmen 6 Athletinnen und Athleten von Swiss-Ski in Angriff. Zu den Ski-Freestylern Mathilde Gremaud, Sarah Höfflin, Andri Ragettli und Fabian Bösch gesellt sich Snowboarder Jan Scherrer.

In welchen Disziplinen messen sich die Cracks?

Sowohl die Skifahrer als auch Snowboarder versuchen in folgenden Kategorien möglichst stylische Runs zu zeigen: Slopestyle, Big Air, Halfpipe und Knuckle Huck. Knuckle was? In der seit 2020 im Programm stehenden Disziplin müssen sich die Teilnehmer über die Table-Kante am Big-Air-Kicker katapultieren und mit möglichst kreativen Sprüngen punkten. Es ist zugleich der einzige Bewerb, in dem sich nur die Männer messen.

Was ist anders als sonst?

Wegen Corona – Sie ahnen es – werden auch die X Games in Colorado ohne Zuschauer durchgeführt.

Video
Archiv: X Games 2020: 3 Schweizer Medaillen im Big Air
Aus Sport-Clip vom 25.01.2020.
abspielen

SRF zwei, «sportflash», 29.01.2021 20:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marcel Locher  (lapster)
    Und warum zeigt SRF den Event nicht? Ja ich weiss, sie haben die Rechte nicht gekauft. Aber warum nicht. Denn ich meine andere Freestyle-Events zeigen sie ja auch Live, mit ehemaligen Profi Co-Kommentatoren. Aber den aller, allerwichtigsten Event ( Für manche Freestyler ist der Event wichtiger als Olympiade), zeigen sie nichts. Warum denn nur?!
    1. Antwort von SRF sportmultimedia (SRF)
      Bei der Liveberichterstattung im Snowboard und Ski Freestyle konzentrieren wir uns aus Kapazitäts- und Kostengründen auf Weltcup- und WM-Events der FIS sowie auf die Olympischen Winterspiele. Über die Winter-X-Games berichten wir sowohl in TV und Radio als auch auf den SRF-Onlineplattformen in News- und Beitragsform.