Zum Inhalt springen

Formel 1 Ist das nun die Wende im WM-Kampf?

SRF-Experte Michael Stäuble analysiert die möglichen Konsequenzen von Nico Rosbergs Sieg in Barcelona.

Legende: Video Rosberg triumphiert in Barcelona abspielen. Laufzeit 4:54 Minuten.
Aus sportpanorama vom 10.05.2015.

Nico Rosberg siegt zum ersten Mal in diesem Jahr. Ausgerechnet in Barcelona, wo er noch nie zuvor gewonnen hatte. In Barcelona, wo er bis zu seinem 2. Rang vor Jahresfrist noch nie in die Top 5 gefahren war! Ist das nun die Wende im WM-Kampf?

Auf den ersten Blick kaum, denn Lewis Hamilton liegt immer noch 20 Punkte voraus. Doch Rosberg kann den Abstand mit einem weiteren Sieg in Monaco weiter schmelzen lassen. Das ist nicht unwahrscheinlich, denn Monaco liegt Rosberg. Im Fürstentum hat der Deutsche zuletzt zweimal gewonnen. Vor einem Jahr war der Monaco-Sieg die grosse Wende nach 4 Hamilton-Triumphen in Folge. Rosberg übernahm die WM-Führung und zog vorübergehend davon. Auch Rosbergs Sieg in Katalonien könnte mehr sein als nur ein Tropfen auf den heissen Stein.

Hamilton auf dem Höhepunkt

Hamilton hatte in der Vergangenheit oft Schwächen offenbart, die für einen Weltklasse-Sportler erstaunlich sind. Das machte ihn ja auch sympathisch, menschlich. Zuletzt wirkte er aber fast übermenschlich, unantastbar. In Bahrain hatte er die Aura des Unbezwingbaren, in seiner Fahrweise, in seinem Auftreten.

Noch in Barcelona sagte Paddy Lowe, der technische Teamchef von Mercedes: «Lewis' Leistungen sind absolut top, wirklich. Ich habe mit ihm über seine ganze Formel 1-Karriere hinweg zusammengearbeitet und ich sage, er ist auf seinem Höhepunkt, er fährt so gut wie nie zuvor.»

Aber der Dreher am Samstagmorgen, die Schlappe im Qualifying mit fast 27 Hundertstelssekunden und nun die klare Niederlage im Rennen: Das weltmeisterliche Selbstvertrauen hat in Spanien mehr als nur einen Kratzer abbekommen. Das ist die Chance für Rosberg. Die muss er packen, Schritt für Schritt, zuerst in Monaco. Er muss das Momentum nutzen, das Selbstvertrauen aufbauen, das er zuletzt vermissen liess. Dann kann er das Steuer herumdrehen.

Nico Rosberg und seine schwangere Ehefrau Vivian
Legende: Glücksbringerin Rosbergs schwangere Ehefrau Vivian kam an die Strecke. Imago

Rosbergs schwangere Glücksbringerin

War's Zufall, dass Rosbergs schwangere Ehefrau Vivian als Glücksbringerin wirkte? Sie war beim Europa-Auftakt erstmals an der Rennstrecke dabei, weil ihr die längeren Reisen zu anstrengend sind. Geschadet hat ihre Anwesenheit sicher nicht.

Eine grosse Deutsche Zeitung titelt: «Erster Sieg mit Baby-Power». Bis das Baby kommt, dauert es zwar noch zwei Monate. Aber vielleicht wird der Muttertag 2015 für Familie Rosberg ja zu dem Tag, an dem Papi Nico die Wende in der WM schaffte.

Sendebezug: SRF zwei, «sportlive», 10.05.2015, 13:30 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.