Neues Qualifying-Format bleibt in Bahrain doch noch bestehen

Die angekündigte Rückkehr zum alten Qualifikationsmodus in der Formel 1 wird noch nicht zum kommenden Grand Prix in Bahrain umgesetzt.

Bernie Ecclestone. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Krebste zurück Bernie Ecclestone. EQ Images

Chefvermarkter Bernie Ecclestone informierte nach einer Sitzung der Formel-1-Kommission über den Rückzieher. «Sie werden meinem Vorschlag folgen», sagte Ecclestone dem Magazin autosport und kündigte an, dass der Modus so wie beim Saisonstart in Australien sein werde. Erst nach dem Rennen am 3. April in Bahrain solle endgültig über Änderungen entschieden werden.

Nach dem ersten Saisonrennen am vergangenen Wochenende hatte es verheerende Kritik an dem neuen Modus gegeben, auch von Ecclestone.

«  Neue Dinge müssen ausprobiert werden. »

Bernie Ecclestone

Zuvor verteidigte Ecclestone in einem Interview mit der Gazzetta dello Sport den Modus, der mit dem Ausscheiden des langsamsten Fahrers nach einer gewissen Zeit für mehr Spannung sorgen sollte. «Neue Dinge müssen ausprobiert werden», forderte er.

Nach der missglückten Premiere in Melbourne hatten sich Teamchefs und Teammanager eigentlich darauf verständigt, schon beim nächsten Rennen in Bahrain zum alten Format zurückzukehren.

Video «Hamilton holt Pole in Australien» abspielen

Das viel kritisierte Qualifying in Melbourne

2:43 min, aus sportaktuell vom 19.3.2016