Thronwechsel in der «Königsklasse»?

Nach den einscheidenden Änderungen im Regelwerk hat sich das Favoritenkarussell in der Formel 1 munter gedreht. Vorfreudig gehen die mit Mercedes-Motoren ausgestatteten Teams in den Saisonauftakt in Melbourne.

Nico Rosberg und Lewis Hamilton posieren mit dem neuen Mercedes W05 Formel-1-Boliden. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Grosse Pläne Nico Rosberg und Lewis Hamilton posieren mit dem neuen Mercedes W05 Formel-1-Boliden. Keystone

Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Das Qualifying vom Samstag (ab 06:55 Uhr) und das Rennen vom Sonntag (ab 06:30 Uhr, Wiederholung 13:55 Uhr) können Sie auf SRF zwei und im Livestream verfolgen.

Am besten scheint sich «Formel-1-Dinosaurier» Mercedes an die neuen Bedingungen anzupassen. Die deutsche Traditionsmarke stattet gleich 3 Equipen mit Motoren aus, darunter das eigene Team.

Hamilton und Rosberg in der Pole

SRF-Kommentator Michael Stäuble zur Kräfteverteilung vor dem Auftakt-GP in Melbourne: «Es sieht so aus, als ob die Mercedes-Teams mit einem Vorteil in die neue Saison starten. Lewis Hamilton und Nico Rosberg gehört die Favoritenrolle.» 2013 kämpften die «Silberpfeile» mit vergleichweise stumpfen Waffen gegen Red Bulls Übermacht. Nun will man an vergangene Erfolge anknüpfen.

Massa in Lauerstellung

Die Überraschung des Jahres traut Stäuble Felipe Massa zu. Der Brasilianer fährt neu für Williams. Die Briten gehörten - finanziell wiedererstarkt und mit einem Mercedes-Motor ausgestattet - in den Tests zu den Besten. Die Performance von Ferrari sei indes «sehr schwierig einzuschätzen», schliesst Stäuble.