Aegerter und Lüthi spannen ab 2015 zusammen

Nun ist es offiziell: Dominique Aegerter und Tom Lüthi bilden ab der Saison 2015 wie erwartet ein Schweizer Moto2-Team. Die Zusammenarbeit wurde am Freitag am Rande des Grand Prix von San Marino in Misano definitiv besiegelt.

Video «Motorrad: Das neue Schweizer Moto2-Team» abspielen

Das neue Schweizer Moto2-Team

1:49 min, aus sportaktuell vom 12.9.2014

Neu werden Aegerter und Lüthi ab 2015 mit Kalex-Motorrädern an den Start gehen. In der aktuellen Saison sind beide noch mit Maschinen der Schweizer Firma Suter unterwegs. Das neue Schweizer Team wird die Kalex-Motorräder unmittelbar nach Abschluss der aktuellen WM-Saison erhalten.

Mit dem Freiburger Robin Mulhauser (22) - schon heuer Teamkollege von Aegerter - ist noch ein dritter Schweizer Fahrer in der künftigen Teamstruktur integriert.

Corminboeuf: «Es gibt grosse Synergien»

Da das WM-Reglement drei Fahrer im gleichen Team nicht erlaubt, werden Aegerter und Mulhauser respektive Lüthi wie bis anhin ihre eigene Mechaniker-Crew, ihre eigene Box sowie ihre bisherigen Hauptsponsoren behalten. Die Logistik für die Renn- und Testeinsätze werden jedoch unter der Führung von Aegerters bisherigem Teamchef Fred Corminboeuf zusammengelegt. «Bezüglich Infrastruktur, Tests und technischem Austausch gibt es grosse Synergien», so Corminboeuf.

Lüthi: «Am Ende fährt jeder für sich alleine»

«Wir wollen einander zum Top-Level pushen», sagte Aegerter. Das Ziel müsse sein, dass beide Fahrer Rennen gewinnen können, äusserte sich Lüthi auf ähnliche Weise. Der erfahrenere der zwei Berner fügte aber noch an, dass «am Ende natürlich jeder für sich alleine fährt». Während bei Aegerter die Boxen-Crew unverändert bleibt, ist bei Lüthi noch nichts klar. «Alles ist offen», so der 125er-Weltmeister von 2005.

Epp zieht sich zurück

Daniel Epp, der aktuelle Teamchef von Lüthi, wird sich nach über einem Jahrzehnt als Teambesitzer zurückziehen. Der Basler bleibt aber persönlicher Manager von Lüthi.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 12.09.14, 22:20 Uhr