Aegerters Saison nach Sturz wohl beendet

Moto2-Fahrer Dominique Aegerter ist beim GP von Aragon in einen schweren Unfall verwickelt worden. Der Oberaargauer Kalex-Fahrer brach sich dabei eine Hand und drei Seitenwirbel. Dazu ist eine Rippe angerissen. Seine Saison dürfte beendet sein.

Video «Motorrad: Moto2, GP Aragon, Sturz Aegerter» abspielen

Aegerters Sturz in Alcaniz

1:03 min, vom 27.9.2015

Aegerters Sturz ereignete sich in der 2. Runde. Der Schweizer wurde in einer Linkskurve vom Belgier Xavier Simeon am Hinterrad touchiert, prallte heftig auf den Asphalt und blieb dann im Kiesbett liegen.

Nach einer ersten Untersuchung gaben die Ärzte zwar Entwarnung; Aegerter erwog gar, das inzwischen unterbrochene Rennen beim Neustart aus der Boxengasse aufzunehmen.

Asien-Reise futsch

Die genauere Diagnose im Spital von Alcaniz ergab mit mehreren Brüchen und einem Rippen-Anriss hingegen einen weitaus gravierenderen Befund. Auf die Reise nach Asien mit den Rennen im Japan, Malaysia und Australien muss Aegerter sicher verzichten und für das WM-Finale am 8. November in Valencia dürfte die Zeit ebenfalls zu knapp sein.

Immerhin erhielt Aegerter im Spital Besuch von Simeon. «Danke, dass du vorbei gekommen bist», schrieb der Oberaargauer unter ein Bild mit dem Belgier, der das Motorrad des Schweizers vor dem Sturz touchiert hatte.

Thanks to come see me! @Xavier Simeon https://www.facebook.com/cormin.athletics/videos/997197320342715/

Ein von Aegerter Dominique (@dominiqueaegerter) gepostetes Foto am

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 27.09.15, 12:05 Uhr