Lüthi als Weltmeister? Die SRF-Kommentatoren heizen ein

Die Motorradpiloten drücken ab sofort wieder aufs Tempo. Schon vor dem Saisonstart gaben die beiden SRF-Kommentatoren Claude Jaggi und Marco Felder Gas: Sie beziehen zu 4 Thesen kontrovers Stellung.

Tom Lüthi braust Dominique Aegerter davon. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Was bringt die neue Saison? Es ist alles angerichtet, dass Tom Lüthi (vorne) und Dominique Aegerter weiterhin Vollgas geben können. Imago

Zusatzinhalt überspringen

Im Schlagabtausch

Im Schlagabtausch

Claude Jaggi (links) und Marco Felder begleiten für SRF die Motorrad-Saison als Live-Kommentatoren.

Tom Lüthi wird Moto2-Weltmeister

  • Marco Felder: JA. 1. Das Motorrad. Lüthi kennt seine Kalex inzwischen gut, er weiss, wie sie einzustellen und zu fahren ist. 2. Der Chefmechaniker. Gilles Bigot, zuvor bei Dominique Aegerter, ersetzt Alfred Willeke. Frischer Wind und eine neue Herangehensweise können nur gut tun. 3. Der Pilot selber. Er bringt alles Nötige mit, um es diesmal zu packen.
  • Claude Jaggi: NEIN. Lüthi startet so gut vorbereitet wie noch nie in eine Moto2-Saison und ist ganz klar ein Kandidat für den Titel. Das Problem ist die Ausgeglichenheit der Klasse. Nur eine von A bis Z konstante und vor allem pechfreie Saison macht den Titel möglich.

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt: Holt Lüthi den Titel?

  • Ja.

    48%
  • Nein.

    51%
  • 686 Stimmen wurden abgegeben

Die Chefmechaniker-Rochade von Aegerter zu Lüthi sorgt für Missstimmung

  • Claude Jaggi: JA. Aegerter und Lüthi werden weiterhin gute Freunde bleiben. Dass auf die neue Saison hin die besten Kräfte des Teams für Lüthi arbeiten werden, sorgt aber im Umfeld von Aegerter für Grund zur Polemik und Stimmungsmache. Das Team wird sich diesen negativen Einflüssen von aussen nicht zu 100 % entziehen können.
  • Marco Felder: NEIN. Viel wurde beim Entstehen des Schweizer «Dream Teams» diskutiert und geschrieben. Was ist am Ende passiert? Nichts. Klar hat dies auch damit zu tun, dass Lüthi und Aegerter meist in unterschiedlichen Ligen fuhren und es kaum zu einem direkten Duell kam. Trotzdem darf man hoffen, dass es Aegerter mit seinen 25 Jahren endlich gelingt, sich von seinem Umfeld zu emanzipieren.

Gibt es Zoff im «Dream-Team»?

  • Ja.

    24%
  • Nein.

    75%
  • 467 Stimmen wurden abgegeben

Jorge Lorenzo doppelt nach und verteidigt seinen MotoGP-Titel

  • Marco Felder: JA. So abwechslungsreich die Saison wegen den Neuerungen sein wird, so viel Langeweile droht an der Spitze. Ausnahmekönner Lorenzo bewies in den Tests, dass er auf seiner Yamaha nur schwer zu knacken sein wird.
  • Claude Jaggi: NEIN. Bei den Vorsaisontests zeigte Lorenzo, dass er immer noch der Schnellste ist. Ob das für die Titelverteidigung reicht, ist fraglich. Das ist nur möglich, wenn über die ganze Saison alles zusammenpasst. Der teaminterne Kampf wird diesmal von Beginn weg unerbittlich geführt. Das wird Lorenzo zu viel Substanz kosten.

Rast Lorenzo erneut zum Titel?

  • Ja.

    33%
  • Nein.

    66%
  • 452 Stimmen wurden abgegeben

Der «Krieg» zwischen Rossi und Marquez findet seine Fortsetzung

  • Claude Jaggi: JA. Rossi wird nach den Vorfällen des «heissen Herbstes 2015» seinen persönlichen «Kreuzzug» gegen die spanische «Töff-Mafia» zu einem siegreichen Ende bringen wollen. Davon wird und kann ihn niemand abhalten.
  • Marco Felder: NEIN. Rossi und Marquez werden weiterhin direkte Konkurrenten sein, was für Spannungen sorgen kann. Beide werden aber nach den ganzen Vorkommnissen des Vorjahres überlegter an die Sache gehen und ohnehin genug eigene Probleme haben.

Geht das Scharmützel zwischen Rossi und Marquez weiter?

  • Ja.

    84%
  • Nein.

    15%
  • 472 Stimmen wurden abgegeben

Sendebezug: Radio SRF 4 News, 18.03.2016 06:17 Uhr