Zum Inhalt springen
Inhalt

Motorrad Lüthi triumphiert in Japan

Tom Lüthi hat beim GP von Japan den ersten Sieg seit Mai 2012 eingefahren. Der Berner Moto2-Pilot setzte sich in Motegi vor den Spaniern Maverick Viñales und WM-Leader Esteve Rabat durch.

Legende: Video GP Japan, Moto2 abspielen. Laufzeit 03:12 Minuten.
Aus sportpanorama vom 12.10.2014.

Für Tom Lüthi endete in Japan eine mehr als zweijährige Durststrecke ohne Sieg. Für den Berner, der im Vorjahr in Motegi Dritter wurde, war es der dritte Sieg in der zweithöchsten Kategorie nach den GPs von Malaysia im Oktober 2011 sowie Frankreich im Mai 2012. In der Moto2-Klasse steht er zum 23. Mal auf dem Podest aber erst zum 2. Mal in dieser Saison nach Rang 3 zum Auftakt in Katar.

Legende: Video Tom Lüthi: «Es ist ein super Feeling» abspielen. Laufzeit 00:31 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 12.10.2014.

Grosse Erleichterung bei Lüthi

Der Emmentaler, der schon an den zwei Trainingstagen zuvor überzeugt hatte, startete von Position 2 ideal und übernahm gleich die Führung. Diese verteidigte er bis ins Ziel. «Es ist grossartig, hier gewonnen zu haben», freute sich der 28-Jährige.

Aegerter gestürzt

Keinen Grund zur Freude gab es hingegen bei Dominique Aegerter. Der von Position 16 gestartete Berner konnte den Spitzenfahrern zu keiner Zeit folgen. In der drittletzten Runde stürzte Aegerter an 8. Stelle liegend und blieb letztlich als 18. ohne WM-Punkte. Randy Krummenacher belegte den 21. Rang, Robin Mulhauser den 28.

Rabat vergrössert Vorsprung

Im Kampf um den WM-Titel vergrösserte Rabat seinen Vorsprung auf den Finnen Mika Kallio auf 38 Punkte (294:256). Aegerter konnte damit zwar seinen 4. Rang im Gesamtklassement verteidigen, doch Lüthi schloss als Fünfter bis auf 2 Punkte auf (143:141). Zu fahren sind in dieser Saison noch die drei Rennen in Australien, Malaysia und Valencia.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 12.10.2014, 05:05 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.