Lüthi und Aegerter überzeugen in Sepang

Tom Lüthi ist beim GP von Malaysia als Dritter aufs Podest gefahren. Der Berner Moto2-Pilot musste sich beim auf 12 Runden verkürzten Rennen nur den beiden Spaniern Esteve Rabat und Pol Espargaro geschlagen geben. Auch Dominique Aegerter überzeugte als Fünfter.

Tom Lüthi ist damit die Reaktion auf das Out beim GP Aragon vor zwei Wochen gelungen. Für den 27-Jährigen ist es der 19. Podestplatz in der Moto2-Klasse und der 4. in dieser Saison. Schon in Mugello, Brünn und Silverstone war er jeweils Dritter geworden. In der WM-Wertung machte Lüthi eine Position gut. Mit 110 Punkten ist er nun Achter.

Dominique Aegerter wusste in Sepang ebenfalls zu überzeugen. Der Oberaargauer fuhr auf den fünften Platz. Randy Krummenacher, der dritte Schweizer Moto2-Fahrer, ist nach seinem Unfall in Silverstone noch nicht wieder am Start.

Espargaro kommt Redding näher

Pol Espargaro hat im WM-Klassement dank seinem zweiten Platz bis auf neun Punkte zu Scott Redding aufschliessen können. Der britische WM-Leader musste sich in Sepang mit Platz 7 begnügen.

Video «Spektakulärer Unfall in der Moto2» abspielen

Spektakulärer Unfall in der Moto2

1:11 min, vom 13.10.2013

Spektakulärer Sturz von Pons

Das Rennen in Sepang hatte turbulent begonnen: Wegen eines Sturzes des Spaniers Axel Pons und darauf folgenden weiteren Kollisionen musste der Moto2-GP abgebrochen werden. Alle 5 involvierten Fahrer blieben von grösseren Verletzungen verschont. Mit einer Stunde Verspätung wurde das Rennen mit den Startpositionen aus dem Qualifying neu gestartet und auf 12 Runden verkürzt.

Spanier in der MotoGP überlegen

In der MotoGP-Klasse setzte es einen Dreifacherfolg für die Spanier ab. Dani Pedrosa feierte seinen 3. Saisonsieg und setzte sich vor seinen Landsmännern Marc Marquez und Jorge Lorenzo durch.

Video «Spanier in der MotoGP überlegen («sportpanorama»)» abspielen

Spanier in der MotoGP überlegen («sportpanorama»)

1:27 min, vom 13.10.2013