Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Motorrad Schweizer Moto2-Piloten noch nicht bei den Schnellsten

Der Start in die neue Motorrad-WM ist den Schweizer Moto2-Fahrern am ersten Trainingstag zum GP von Katar in Losail vom Sonntag noch nicht nach Wunsch geglückt. Der Beste des Quintetts war Tom Lüthi.

Der Emmentaler Tom Lüthi fuhr auf den sechsten Rang. Der 28-Jährige verlor auf die Bestzeit des Briten Sam Lowes 1,407 Sekunden.

Dominique Aegerter – erstmals als Teamkollege von Tom Lüthi auf der Strecke und ebenfalls zum erweiterten Kreis der WM-Favoriten zählend – kam mit der neuen Kalex-Maschine noch nicht auf Touren und klassierte sich noch hinter Randy Krummenacher (20./2,433 zurück) auf Rang 25 mit über drei Sekunden Rückstand. Als einzige Piloten im 30-köpfigen Feld verloren die beiden anderen Schweizer über fünf Sekunden: Rookie Jesko Raffin (29.) war dabei noch 0,6 Sekunden schneller als Robin Mulhauser (30.).

GP von Katar. Resultate freies Training.

Moto2 (kumulierte Zeiten): 1. Sam Lowes (Gb), Speed Up, 1:59,717 (161,7 km/h). 2. Johann Zarco (Fr), Kalex, 0,622. 3. Tito Rabat (Sp), Kalex, 0,651. - Ferner: 6. Tom Lüthi (Sz), Kalex, 1,407. 20. Randy Krummenacher (Sz), Kalex, 2,443. 25. Dominique Aegerter (Sz), Kalex, 3,335. 29. Jesko Raffin (Sz), Kalex, 5,089. 30. Robin Mulhauser (Sz), Kalex, 5,692. - 30 Fahrer im Training.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen